Andrea Iannone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andrea Iannone
Andrea Iannone (2010)
Nation: ItalienItalien Italien
Motorrad-Weltmeisterschaft
Status: aktiv (MotoGP)
Startnummer: 29
Statistik
Starts Siege Poles SR
193 13 10 17
WM-Punkte: 1321.5
Podestplätze: 31
Stand: Saisonende 2016
Nach Klasse(n):
125-cm³-Klasse
Erster Start: Großer Preis von Spanien 2005
Letzter Start: Großer Preis von Valencia 2009
Konstrukteure
2005—2009 Aprilia
WM-Bilanz
WM-Siebter (2009)
Starts Siege Poles SR
77 4 3 1
WM-Punkte: 292.5
Podestplätze: 5
Moto2-Klasse
Erster Start: Großer Preis von Katar 2010
Letzter Start: Großer Preis von Valencia 2012
Konstrukteure
2010, 2012 Speed Up • 2011 Suter
WM-Bilanz
WM-Dritter (20102012)
Starts Siege Poles SR
51 8 5 13
WM-Punkte: 570
Podestplätze: 19
MotoGP-Klasse
Erster Start: Großer Preis von Katar 2013
Konstrukteure
2013—2016 Ducati • 2017—2018 Suzuki
WM-Bilanz
WM-Fünfter (2015)
Starts Siege Poles SR
65 1 2 3
WM-Punkte: 459
Podestplätze: 7
Andrea Iannone nach seinem Sieg beim Grand Prix von Katalonien 2009

Andrea Iannone (* 9. August 1989 in Vasto) ist ein italienischer Motorradrennfahrer. Derzeit startet er in der MotoGP-Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft im Ducati-Werksteam. Er fährt stets mit der Startnummer 29.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Iannone startete nach ersten Pocketbike-Erfahrungen in der italienischen und spanischen Motorradmeisterschaft, bevor er 2005 in die Motorrad-Weltmeisterschaft einstieg. Seinen ersten Sieg errang er 2008 beim Großen Preis von China, nachdem sein bestes Ergebnis bis dahin lediglich der neunte Platz in Frankreich 2006 bzw. in der Türkei 2007 gewesen war. In der Saison 2009 gewann er drei Rennen und schloss als Gesamt-Siebter ab. 2010 stieg Iannone in die Moto2 auf, und ließ drei weitere Grand-Prix-Siege folgen. Auch in den folgenden beiden Jahren machte der Italiener mit drei, beziehungsweise zwei GP-Erfolgen auf sich aufmerksam. Von 2010 bis 2012 belegte er, am Ende der Saison, jeweils den dritten Platz.

MotoGP[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon 2011 durfte Iannone die MotoGP Pramac-Ducati von Loris Capirossi in Mugello testen. Zur Saison 2013 stieg er in die Königsklasse auf und erhielt einen Vertrag von Ducati. Bis zur Saison 2014 fuhr er bei dem Satellitenteam von Pramac Racing. Im Jahr 2015 wechselte der Italiener dann zu Ducati Corse. Gleich beim ersten Saisonrennen in Katar auf dem Losail International Circuit holte er mit Platz drei seinen ersten Podestrang in der MotoGP. Seine erste Pole-Position in dieser Klasse konnte er beim sechsten Rennen der Saison in Mugello holen. Am Jahresende wurde er in der Weltmeisterschaft Fünfter. 2016 fuhr er in Spielberg seinen ersten Sieg in der Königsklasse ein.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Motorrad-WM[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand: Saisonende 2016)

Saison Klasse Motorrad Rennen Siege Podien Poles Punkte Ergebnis
2005 125 cm³ Aprilia 16 20 20.
2006 125 cm³ Aprilia 11 15 22.
2007 125 cm³ Aprilia 17 26 20.
2008 125 cm³ Aprilia 17 1 1 1 106 10.
2009 125 cm³ Aprilia 16 3 4 2 125,5 7.
2010 Moto2 Speed Up 17 3 8 5 199 3.
2011 Moto2 Suter 17 3 6 177 3.
2012 Moto2 Speed Up 17 2 5 193 3.
2013 MotoGP Ducati 16 57 12.
2014 MotoGP Ducati 17 102 10.
2015 MotoGP Ducati 18 3 1 188 5.
2016 MotoGP Ducati 14 1 4 1 102 9.
Gesamt 193 13 31 10 1321,5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Andrea Iannone – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Andrea Iannone auf der offiziellen Webseite der Motorrad-Weltmeisterschaft (englisch).