Andreas Christensen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Andreas Christensen
Andreas Christensen (2019)
Personalia
Voller Name Andreas Bødtker Christensen
Geburtstag 10. April 1996
Geburtsort AllerødDänemark
Größe 187 cm
Position Innenverteidigung
Junioren
Jahre Station
0000–2012 Brøndby IF
2012–2015 FC Chelsea
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2012–2015 FC Chelsea U21 44 (4)
2014–2022 FC Chelsea 93 (0)
2015–2017 → Borussia Mönchengladbach (Leihe) 62 (5)
2022– FC Barcelona 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2011–2012 Dänemark U16 2 (0)
2011–2012 Dänemark U17 18 (5)
2013 Dänemark U19 2 (0)
2013–2015 Dänemark U21 21 (1)
2015– Dänemark 57 (2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 4. Juli 2022

2 Stand: 13. Juni 2022

Andreas Bødtker Christensen (* 10. April 1996 in Allerød) ist ein dänischer Fußballspieler. Er steht beim FC Barcelona unter Vertrag und ist in der dänischen Nationalmannschaft aktiv.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beginn bei Brøndby IF[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christensen begann in der Nachwuchsabteilung von Brøndby IF mit dem Fußballspielen und stieg zum Jugendnationalspieler auf. Durch seine Leistungen wurden Talentsichter ausländischer Klubs auf ihn aufmerksam.[1]

Früher Wechsel nach England[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 2012 wechselte Christensen in die Jugendakademie des FC Chelsea. In der Spielzeit 2012/13 spielte er elfmal in der U-21 des Vereins; am 19. Mai 2013 beim 2:1-Sieg am letzten Spieltag der Saison 2012/13 saß er erstmals auf der Bank bei einem Spiel der Profimannschaft. In der folgenden Spielzeit kam er zu 21 Einsätzen für die U-21. Am Ende der Spielzeit stand der Gewinn der Meisterschaft, nachdem man im Endspiel die Altersgenossen von Manchester United mit 2:1 geschlagen hatte. Des Weiteren kam Christensen zu sieben Einsätzen in der UEFA Youth League. Auch in der Spielzeit 2014/15 spielte er hauptsächlich in der Reserve. Christensen trainierte oft bei der Profimannschaft;[1] am 24. Oktober 2014 spielte er beim 2:1-Sieg im League-Cup-Achtelfinale gegen Shrewsbury Town erstmals für die Profis. Am 24. Januar 2015 wurde er erstmals im FA Cup in der vierten Runde bei der 2:4-Niederlage gegen Bradford City eingesetzt; er kam über die volle Spielzeit zum Einsatz. Am 24. Mai 2015 spielte Christensen erstmals im Liga- und Profifußball, als er beim 3:1-Sieg am letzten Spieltag der Saison 2014/15 gegen den AFC Sunderland in der 78. Minute für John Obi Mikel eingewechselt wurde. Am Ende der Spielzeit stand der Gewinn der englischen Meisterschaft. In der U-21-Liga spielte er in elf Spielen und in der UEFA Youth League in zehn Spielen.

Borussia Mönchengladbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2015/16 wechselte Christensen für zwei Jahre auf Leihbasis in die deutsche Bundesliga zu Borussia Mönchengladbach.[2][3] Sein Bundesligadebüt gab er am ersten Spieltag im Auswärtsspiel gegen Borussia Dortmund, das mit 0:4 verloren wurde.[4] Am 5. Februar 2016 (20. Spieltag) erzielte er beim 5:1-Sieg im Heimspiel gegen Werder Bremen mit den Treffern zum 2:0 und 3:0 in der 31. und 50. Minute seine ersten beiden Bundesligatore. In seinen zwei Jahren bei Gladbach war Christensen in der Bundesliga und auch international gesetzt und entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einem soliden Innenverteidiger. Insgesamt absolvierte er 62 Spiele in der Bundesliga und erzielte dabei fünf Tore. In der Champions League (inklusive Qualifikation) lief er elf mal für die Borussia auf, in der Europa League dreimal.

Rückkehr zum FC Chelsea[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da der FC Chelsea Borussia Mönchengladbach trotz Nachfrage allerdings keine Kaufoption angeboten hatte, ging Christensen nach Ablauf der Saison 2016/17 im Sommer wieder zurück zum derzeitigen englischen Meister. Mit der Rückkehr nach England traf Christensen auf unter anderem seinen neuen Trainer Antonio Conte. Unter diesem erhält er nun erstmals bei seinem Jugendverein in der ersten Mannschaft regelmäßig Einsätze. Am 9. Januar 2018 verlängerte Christensen seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2022.[5] Insgesamt kam Christensen auf 79 Ligaeinsätze (Stand: 25. September 2021)

Im Mai 2021 gewann er mit Chelsea die UEFA Champions League, wobei er im Finale in der 39. Minute für den verletzten Thiago Silva eingewechselt wurde.[6]

FC Barcelona[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Vertragsende beim FC Chelsea wechselte Christensen zur Saison 2022/23 ablösefrei in die spanische Primera División zum FC Barcelona. Er unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2026, der eine Ausstiegsklausel in Höhe von 500 Millionen Euro enthält.[7]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der U-16 spielt Christensen für sämtliche dänische U-Nationalmannschaften. Aktuell ist er dänischer U-21-Nationalspieler; mit dieser Altersklasse nahm er 2015 an der Europameisterschaft teil, bei der er mit der Mannschaft das Halbfinale erreichte.

Am 2. Juni 2015, kurz nach der Nominierung von U-21-Nationaltrainer Jess Thorup in den Kader für die U-21-EM, wurde Christensen von Morten Olsen erstmals in den Kader der dänischen A-Nationalmannschaft eingeladen, als er für die Länderspiele gegen die Auswahlen Montenegros und Serbiens nominiert wurde.[8] Am 8. Juni 2015 wurde er beim 2:1-Sieg im Freundschaftsspiel in Viborg gegen die Montenegriner in der 64. Minute für Pierre Emile Højbjerg eingewechselt. Fünf Tage später wurde er beim 2:0-Sieg im EM-Qualifikationsspiel im Parken-Stadion zu Kopenhagen gegen die Serben erneut eingewechselt, dieses Mal in der 77. Minute für William Kvist. Am 14. November 2017 erzielte er beim 5:1-Sieg gegen Irland sein erstes Tor für die A-Nationalmannschaft.

Für die WM 2018 wurde er nominiert und in den vier Spielen der Dänen eingesetzt, die im Achtelfinale im Elfmeterschießen gegen den späteren Vizeweltmeister Kroatien ausschieden. In der Gruppenphase war ihnen ein torloses Remis gegen den späteren Weltmeister Frankreich gelungen.

Zur Fußball-Europameisterschaft 2021 wurde er ebenfalls in den dänischen Kader berufen. Bei der EM wurde er in allen sechs Spielen eingesetzt und erzielte beim 4:1-Sieg im Gruppenspiel gegen Russland das Tor zum 3:1-Zwischenstand. Die Dänen erreichten das Halbfinale, das sie mit 1:2 nach Verlängerung gegen England verloren.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International
England

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Andreas Christensen – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Adrian Franke: Planänderung bei Terrys Erben? In: spox.com. Perform Media Deutschland GmbH, 23. Juli 2015, abgerufen am 19. März 2016.
  2. Chelsea FC (Hrsg.): German loan for Christensen. In: FC Chelsea (Internetseite des englischen Topklubs). 10. Juli 2015, abgerufen am 3. Februar 2016 (englisch).
  3. Borussia VfL 1900 Mönchengladbach GmbH (Hrsg.): Borussia leiht Andreas Christensen vom FC Chelsea aus. In: Borussia Mönchengladbach (borussia.de). 10. Juli 2015, abgerufen am 11. Juli 2015.
  4. Spielbericht auf kicker.de, abgerufen am 17. August 2015
  5. Chelsea FC (Hrsg.): Christensen commits. In: FC Chelsea (Internetseite des englischen Topklubs). 9. Januar 2018, abgerufen am 9. Januar 2018 (englisch).
  6. bbc.com: Manchester City 0-1 Chelsea
  7. Christensen, second signing for FC Barcelona, fcbarcelona.com/, 4. Juli 2022, abgerufen am 4. Juli 2022.
  8. Mikkel Nøhr: Olsen udtager yderligere syv U21-spillere. In: bold.dk. bold.dk Danmark ApS/Sport Publish OÜ, 2. Juni 2015, abgerufen am 16. Juni 2016 (dänisch).