Andreas Frädrich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Andreas Frädrich mit Ulrike Finck bei Aufnahmen zur Sendung RBB Gartenzeit auf dem Meeresdachgarten im Sommer 2020

Andreas Fritz Frädrich (* 10. Januar 1969 in Berlin-Wilmersdorf) ist ein deutscher Urban-Gardening-Akteur, Landwirt, Landschaftsgärtner und Pflanzen-Szenograf, der seit 2015 mobile Pflanzen-Landschaften gestaltet. In Berlin, auf dem Pier von Scheveningen, in Keitum auf Sylt und auf Mallorca ist er tätig als Weihnachtsbaumvermieter[1][2][3][4][5][6][7][8] oder Meeresgärtner.[9][10] Damit schuf er völlig neue Berufsbilder mit internationaler Beachtung. Frädrichs Projekte, die er als lebensechte Dioramen bezeichnet, entstehen an verödeten, zumeist urban geprägten Orten wie Dachgärten, Straßenbrücken, Bahnhöfen und Fabrikanlagen, oder auch auf Inseln und Schiffen. Aus ungewöhnlichen Kombinationen von zu groß gewordenen, entsorgten Zimmerpflanzen oder vergessenen Nutzpflanzen in großer Artenvielfalt entstehen üppige temporäre Gärten und Landwirtschaftsbetriebe, die nach relativ kurzer Zeit wieder demontiert und an anderer Stelle reinstalliert werden. Sie zeichnen sich stets durch regionale Lösungsansätze in der nachhaltigen Bewirtschaftung aus. Frädrichs erklärte Vorbilder sind Beschreibungen vom Paradies im Koran und in der Bibel.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pflanzenretter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick in die ehemalige Reithalle am Schloss Tegel mit geretteten Zimmerpflanzen im Juli 2017
Temporäre Club-Begrünung mit entledigten Pflanzen im Berliner Untergrund – hier in der Musikbrauerei in Berlin-Prenzlauer Berg März 2016

Frädrich wurde 2016 als Pflanzenretter bekannt[11][12][13][14] mit der besten Aktion zur Abfallvermeidung[15][16][17]. Die Idee dazu kam ihm als Pächter des landwirtschaftlichen Anwesens am Schloss Tegel, dem Familiensitz des Naturforschers Alexander von Humboldt.

Bewegte Landschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andreas Frädrich sieht sich in der Tradition bekannter Gestalter begrünter und bepflanzter Häuser wie Patrick Blanc (vertikal) und Friedensreich Hundertwasser (horizontal), bringt aber die vierte Dimension in die Begrünung mit der Langzeit-Installation der „Bewegten Landschaften“. Er geht davon aus, dass in Zukunft Pflanzen und landwirtschaftliche Betriebe nicht mehr an festen Standorten verbleiben können, sondern mobiler werden müssen, ähnlich wie die Menschen und Tiere als Flüchtlinge etwa infolge des Klimawandels, der zunehmenden Urbanisierung, steigenden Meeresspiegels und Vermüllung der Ozeane, Insektenschwunds insbesondere Bienensterbens, zunehmender Trinkwasserverknappung und Abholzung des Regenwalds. Die aufwändig aus Kübelpflanzen, Spezialsubstraten, Naturmaterialien, Möbilierungen und Unterhaltungsbereichen entstehenden Landschaften bezeichnet er als Holodecks, angelehnt wie beim Raumschiff Enterprise, die Frädrich nach in ihrer Sinnesvielfalt selbst in 1000 Jahren nicht durch Computer simuliert werden könnten. Frädrich plädiert bei Urbaning Farming Projekten für den Einsatz von U-Bahnen oder Straßenbahnen (Kartoffelbahnen), damit landwirtschaftliche regionale Betriebe gegenüber dem kollabierenden Innenstadtverkehr wirtschaftlich wettbewerbsfähiger werden.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frädrich war zuvor viele Jahre als Pressesprecher,[18][19][20] in der Krisenkommunikation,[21] als Medizinjournalist[22] tätig, sowie zuletzt verantwortlich für die Erstellung der monatlichen Fortschrittsberichte für die Deutsch-Griechische Versammlung am Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung zwischen deutschen und griechischen Kommunen September 2014 bis 2015,[23] bevor er sich auf seinen ursprünglichen Beruf als Landschaftsgärtner wieder zurückbesann.

Als passionierter Jagdreiter,[24] Polospieler, Pferdewirt, Besitzertrainer im Rennreiten[25] und Geschäftsinhaber für ein Modernes Antiquariat für Reitsportarten in Warendorf[26] hat er 2013 beim FN-Verlag das interdisziplinäre Kochbuch EssParcour[27] mit prominenten deutschen Reitern herausgebracht.

Andreas Frädrich ist ein Urenkel von Karl Vollbrecht, einem deutschen Filmarchitekt, der mit Fritz Lang zusammen gearbeitet hat.

Projekte (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016: Pflanzen Outlet im S-Bahnhof Berlin-Frohnau mit Kakteen und Exoten[28]
  • 2017: Mediterrane Gestaltung und mexikanisches Gewächshaus auf Gut Basthorst[29]
  • 2017: Filmgärtnerische Ausstattung der ARD-Serie Berlin-Weissensee
  • 2017: Nachhaltiges Gärtnern in der Kompoststadt im Paradiesgarten anlässlich 500 Jahre Reformation und Martin Luther – Weltausstellung in Wittenberg[30]
  • 2018: Pflanzenverwandlung in der Universität der Künste Berlin, Berliner Kultursommer, Prof. Alexandra Ranner
  • 2018: Chefgärtner und Projektleiter – Der Kanarische Garten – Leipziger Messe 2018 – Gesamtausstattung Glashalle – Haus Garten Freizeit - ¡Viva España![31][32]
  • 2018: Station Green – mediterrane Gestaltung eines Bahnhofteils in der Baumblütenstadt Werder (Havel)[33]
  • 2019: Kerstjungle: Weihnachtsbaum-Aktion mitten im Sommer für mehr Nachhaltigkeit auf dem MacFestival in Den Haag[34]
  • 2019: Blumomat im Ballhaus Berlin beim Alt-Berlin (Bar)[35][36]
  • 2020: Weihnachtsbaumvermietung auf Sylt[37]
  • 2020: Wiedereinpflanzbare Weihnachtsbäume aus Sylt für die Bremer Seemannsmission gehen auf Große Fahrt[38]
  • 2020: Meeresdachgarten auf dem Goerzwerk in Berlin-Lichterfelde[39][40][41]
  • 2021: Nachhaltiges Gärtnern auf Sylt[42]

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Videos

Audio

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nachhaltige Weihnachtsbäume: Leihbaum statt Baumarktbusch In: taz 12. Dezember 2021 ([Nachhaltige Weihnachtsbäume: Leihbaum statt Baumarktbusch https://taz.de/Nachhaltige-Weihnachtsbaeume/!5821384/ taz.de]).
  2. Hier bekommen Sie auf Mallorca den passenden Weihnachtsbaum zum Fest In: Mallorca Magazin 25. November 2021 (mallorcamagazin.com).
  3. Tannenbäume – mieten oder schlagen? In: Der Tagesspiegel. 13. Dezember 2019 (tagesspiegel.de).
  4. Как работает сервис по аренде рождественских елей, In: Deutsche Welle, 20. Dezember 2019.
  5. O Tannenbaum, O Tannenbaum. How Green Art Thou Really? In: Wall Street Journal. 22. Dezember 2019 (wsj.com).
  6. Tyskland har fått «treskam», Resett, 24. Dezember 2019
  7. Markthalle IX: Ein Baum für (fast) immer, abgerufen am 29. August 2021.
  8. Warum es in Berlin nachhaltige Weihnachtsbäume zu mieten gibt, In: Tagesspiegel, 20. Dezember 2020.
  9. Eröffnungsrundgang der Internationalen Grünen Woche 2020 Berlin und der Meeresdachgarten, mit Andreas Frädrich (m.l.) und seiner Mutter Lucie Frädrich (l.), Dr. Dirk Behrendt, Senator für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung in Berlin (m.r.); Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin (r.)press.messe-berlin.de, abgerufen am 9. August 2021.
  10. Watt züchten Sie denn da? In: Bild. 14. Juni 2021 (bild.de).
  11. Der Pflanzenretter von Tegel. In: Berliner Morgenpost. 22. Juni 2016 (morgenpost.de).
  12. Altenheim für ausrangierte Pflanzen. In: Märkische Oderzeitung. 19. August 2016 (moz.de).
  13. Berlins Gnadenhof für Pflanzen. In: Bild. 26. August 2016 (bild.de).
  14. Pflanzenretter geben Gewächsen eine neue Heimat, In: Berliner Zeitung, 11. November 2016.
  15. Abschlussbericht der Deutschen Umweltstiftung ab Seite 20, abgerufen am 6. August 2021.
  16. Europäische Woche der Abfallvermeidung 2015, abgerufen am 6. August 2021.
  17. Umweltbundesamt: Aktive Beiträge zur Pflanzenrettung, abgerufen am 6. August 2021.
  18. Neue Perspektiven für Gut Kerschlach, merkur.de, abgerufen am 11. August 2021.
  19. Nasenprogramm auf Gut Kerschlach, OpenPR, abgerufen am 11. August 2021.
  20. Pressesprecher der Klinik Bavaria Kreischa, abgerufen am 10. August 2021.
  21. transformIT: Optimale Geschäftsprozesse durch eine transformierende IT: Krisenkommunikation und Intervention bei bedrohlichen Gerüchten im Internet (books.google.de), abgerufen am 10. August 2021.
  22. Veröffentlichungen von Andreas Frädrich. In: Deutsches Ärzteblatt. aerzteblatt.de, abgerufen am 6. August 2021.
  23. Fortschrittsberichte der Deutsch-Griechischen Versammlung, abgerufen am 6. August 2021.
  24. Meute auf dem Todesstreifen, Schleppjagd24, abgerufen am 6. August 2021.
  25. 13 Teilnehmer bestanden die Besitzertrainer-Prüfung, Galopp online, abgerufen am 6. August 2021.
  26. Centre Équestre: Schönes rund ums Pferd, In: Westfälische Nachrichten, 22. Juni 2012
  27. EssParcours – Wenn Reiter kochen. Die Geheimrezepte der Sieger, FN-Verlag (PDF; 151 kB), abgerufen am 6. August 2021.
  28. Berlins Pflanzen Outlet, abgerufen am 29. August 2021.
  29. Gut Basthorst lädt zum Frühjahrsmarkt In: Lübecker Nachrichten, 26. April 2017.
  30. Torraum 7 Weltausstellung in Wittenberg: Kompost im Paradiesgarten. In: Mitteldeutsche Zeitung. 29. Mai 2017 (mz-web.de).
  31. Eröffnungs-Pressekonferenz der Leipziger Messe, abgerufen am 6. August 2021.
  32. Böschungsmatte BM350 mal anders eingesetzt, abgerufen am 6. August 2021.
  33. Mediterrane Oase am tristen Bahnhof, In: Märkische Allgemeine, 14. Juli 2018.
  34. Open PR, abgerufen am 8. August 2021
  35. Blumomat.de, abgerufen am 6. August 2021.
  36. Blumomat, Gramho, abgerufen am 6. August 2021.
  37. Mediterrane Oase am tristen Bahnhof, In: Sylter Rundschau, 15. Dezember 2020.
  38. Isolation an Bord: So kümmert sich die Bremer Seemannsmission zum Fest. In: buten un binnen. 20. Dezember 2020 (butenunbinnen.de).
  39. Urban Gardening in Berlin – mit Meeresdachgarten. In: Der Tagesspiegel. 25. Januar 2020 (tagesspiegel.de).
  40. Küstenkräuter aus Berlin, In: Zitty, 28. Februar 2020.
  41. Naturopolis – die Meeresgärtnerei in Lichterfelde, In: Garcon, 5. Oktober 2020.
  42. Serie Sylter Gärten, Zwischen Oliven, Kräutern und Kartoffeln bei Andreas Frädrich in Keitum. In: Sylter Rundschau. 24. Juni 2021 (shz.de).
  43. Der urbane Meeresdachgarten – maritime Lebensmittelproduktion trotzt dem Klimawandel, abgerufen am 6. August 2021.