Andreas Groll (Fotograf)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Selbstbildnis, 1860
Prager Burg, aufgenommen 1856 von Andreas Groll

Andreas Groll (* 30. November 1812 in Wien; † 20. März 1872 ebenda) war ein Pionier der Fotografie. Von ihm sind frühere Fotografien und Daguerreotypien überliefert.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nachdem er zunächst mit Amateuraufnahmen begann, machte er sich 1852 in Wien als Fotograf selbständig und spezialisierte sich vor allem auf Architekturfotos im Raum Österreich-Ungarn.

Andreas Groll ist der Vater des gleichnamigen österreichischen Malers und Professors Andreas Groll (1850–1907).

Literatur[Bearbeiten]

  • Monika Faber: Der Fotograf Andreas Groll. 1812–1872 (Beiträge zur Geschichte der Fotografie in Österreich; Bd. 6). Brandstätter, Wien 2012, ISBN 978-3-85033-105-0.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Andreas Groll – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien