Andreas Herbig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Andreas Herbig (* 1966; † 21. Februar 2022 in Hamburg[1]) war ein deutscher Musiker, Musikproduzent und Komponist. Er war maßgeblich an Udo Lindenbergs Comeback-Album Stark wie Zwei (2008) beteiligt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herbig produzierte Alben und Singles für Udo Lindenberg, Juli, Deichkind, Wolfsheim, Reamonn, Jochen Distelmeyer, Peter Heppner, Cassandra Steen, Culcha Candela, Ich + Ich, Andreas Bourani, Sasha und Till Brönner.

Auch international war er gefragt und war für Bootsy Collins, Brandy, Lil’ Kim und a-ha (Comeback-Album Minor Earth, Major Sky, 2000) tätig.

Im Boogie-Park-Studio in Hamburg wurde Andreas Herbig, der in dieser Zeit mit Annette Humpe zusammenarbeitete, zu einem international gefragten Remixer, genannt Boogieman. Damals versorgte er Künstler wie Lil Kim, P. Diddy oder Busta Rhymes mit analog gemischten Remixen und Versionen. Herbig und Humpe blieben auch nach deren Umzug nach Berlin in Kontakt, es gab weitere Zusammenarbeit als Mixer und Koproduzent für Humpes Musikprojekt Ich + Ich.

Ein Meilenstein seiner beruflichen Laufbahn war seine Tätigkeit als Produzent von Lindenbergs Album Stark wie Zwei.[2][3]

Andreas Herbig, Peter Jem Seifert und Henrik Menzel verantworteten musikalische Leitung, Arrangement und Produktion von Udo Lindenbergs DVD MTV Unplugged – Live aus dem Hotel Atlantic.

2017 war Andreas Herbig Mitglied der deutschen Eurovision-Song-Contest-Jury.

Herbig starb am 21. Februar 2022 im Alter von 55 Jahren an den Folgen einer Lungenfibrose.[4]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andreas Herbig, dessen Vater früh starb, wuchs in Reinbek auf und besuchte dort das Gymnasium. Als fußballbegeisterter Jugendlicher spielte in der A-Jugend der TSV Reinbek als Linksaußen. Aufgrund einer Verletzungsserie musste er sein Traumziel, Fußballprofi zu werden, aufgeben.

Anschließend entdeckte er die Musik für sich, spielte Gitarre und gründete eine Schulband. Mit seiner zweiten Band Got to be veröffentlichte er seine erste Schallplatte.

Als „Junge für alles“ fing er 1988 in den Boogie Park Studios an, fand Erfüllung in der Arbeit am Mischpult und widmete sich fortan als Sound-Experte der Musikproduktion.

Herbig war mit seinem Sohn und seiner Freundin im Wendland zuhause. Nach Angaben seiner Mutter, der Künstlerin Ulla Schneider in Reinbek,[5] litt er seit zwei Jahren an Lungenfibrose.[1]

Herbig leitete den Musikverlag und die Produktionsfirma Tonofen in Hamburg.[6]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herbig als Autor (A) und Produzent (P) in den Charts

Jahr Titel
Interpretation
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[7][8][9]
(Jahr, Titel, Interpretation, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 DE  AT  CH  UK
1993 Mädchen P
Lucilectric
DE2
Gold
Gold

(23 Wo.)DE
AT3
Gold
Gold

(13 Wo.)AT
CH5
(18 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 1993
Verkäufe: + 275.000
1994 Hey Süßer P
Lucilectric
DE33
(18 Wo.)DE
AT1
Gold
Gold

(21 Wo.)AT
CH28
(6 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 1994
Verkäufe: + 25.000
1996 Liebe macht dumm P
Lucilectric
DE89
(4 Wo.)DE
AT20
(8 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 1996
Fernsehen P
Lucilectric
DE92
(2 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: Juli 1996
2000 Summer Moved On P
A-ha
DE8
(12 Wo.)DE
AT10
(11 Wo.)AT
CH14
(19 Wo.)CH
UK33
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 27. März 2000
Minor Earth, Major Sky P
A-ha
DE73
(9 Wo.)DE
CH73
(7 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 10. Juli 2000
Velvet P
A-ha
DE48
(9 Wo.)DE
CH92
(2 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 6. November 2000
2001 Shining Star A, P
Andreas Türck
DE58
(6 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 10. September 2001
2003 Kein Zurück P
Wolfsheim
DE4
Gold
Gold

(23 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 17. Februar 2003
Verkäufe: + 150.000
Star P
Reamonn
DE23
(12 Wo.)DE
AT41
(7 Wo.)AT
CH39
(11 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 28. April 2003
Alright P
Reamonn
DE17
(23 Wo.)DE
AT5
(22 Wo.)AT
CH36
(9 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 8. September 2003
Find You’re Here / Find You’re Gone P
Wolfsheim
DE23
(11 Wo.)DE
AT73
(2 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 3. November 2003
2004 Blind 2004 P
Wolfsheim
DE53
(9 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 1. März 2004
Strong P
Reamonn
DE45
(9 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 15. März 2004
Sunshine Baby P
Reamonn
DE65
(6 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 20. Juli 2004
Geile Zeit P
Juli
DE19
(24 Wo.)DE
AT19
(22 Wo.)AT
CH32
(7 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 15. November 2004
2007 Summer Wine P
Ville Valo & Natalia Avelon
DE2
Platin
Platin

(46 Wo.)DE
AT4
Gold
Gold

(33 Wo.)AT
CH2
(37 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 16. Februar 2007
Verkäufe: + 330.567
Countdown to Insanity P
H-Blockx
DE35
(9 Wo.)DE
AT51
(5 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 10. August 2007
Hamma! A, P
Culcha Candela
DE1
Dreifachgold
×3
Dreifachgold

(53 Wo.)DE
AT3
(29 Wo.)AT
CH13
(33 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 10. August 2007
Verkäufe: + 450.000
2008 Wenn du durchhängst P
Udo Lindenberg
DE10
(12 Wo.)DE
AT71
(2 Wo.)AT
CH41
(5 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 21. März 2008
Ganz anders A, P
Udo Lindenberg feat. Jan Delay
DE28
(10 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 30. Mai 2008
Arbeit nervt P
Deichkind
DE23
(9 Wo.)DE
AT29
(8 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 3. Oktober 2008
Was hat die Zeit mit uns gemacht? P
Udo Lindenberg
DE52
(6 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 3. Oktober 2008
2009 Darum leben wir P
Cassandra Steen
DE6
(13 Wo.)DE
AT48
(6 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 30. Januar 2009
Luftbahn P
Deichkind
DE36
(12 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 13. März 2009
Lass uns Liebe sein P
Jochen Distelmeyer
DE78
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 11. September 2009
Pflaster P
Ich + Ich
DE1
Gold
Gold

(32 Wo.)DE
AT3
(22 Wo.)AT
CH6
(24 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 30. Oktober 2009
Verkäufe: + 150.000
2010 Regen P
Jochen Distelmeyer
DE79
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 29. Januar 2010
Einer von Zweien P
Ich + Ich
DE18
(13 Wo.)DE
AT36
(6 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 5. März 2010
Universum P
Ich + Ich
DE10
(26 Wo.)DE
AT13
(21 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 13. August 2010
Yesterday P
Reamonn
DE31
(11 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 13. August 2010
Summer Breeze P
Till Brönner
DE73
(2 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 8. Oktober 2010
Colder P
Reamonn
DE67
(3 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 12. November 2010
Hilf mir P
Ich + Ich
DE45
(11 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 10. Dezember 2010
2011 Nur in meinem Kopf P
Andreas Bourani
DE16
Gold
Gold

(35 Wo.)DE
AT13
(3 Wo.)AT
CH15
(2 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 20. Mai 2011
Verkäufe: + 150.000
Ein Herz kann man nicht reparieren (Unplugged) P
Udo Lindenberg feat. Inga Humpe
DE11
(19 Wo.)DE
AT65
(2 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 9. September 2011
Eisberg P
Andreas Bourani
DE47
(8 Wo.)DE
AT56
(1 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 23. September 2011
Cello (Unplugged) P
Udo Lindenberg feat. Clueso
DE4
Platin
Platin

(30 Wo.)DE
AT52
(2 Wo.)AT
CH53
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 4. November 2011
Verkäufe: + 300.000
2012 Reeperbahn 2011 (What It’s Like) (Unplugged) P
Udo Lindenberg feat. Jan Delay
DE37
(9 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 24. Februar 2012
Nimm Dir das Leben und lass es nicht mehr los (Live) P
Udo Lindenberg
DE45
(3 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 19. Oktober 2012
2013 Lieder P
Adel Tawil
DE2
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(46 Wo.)DE
AT1
Gold
Gold

(41 Wo.)AT
CH6
Platin
Platin

(33 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 20. September 2013
Verkäufe: + 645.000
2014 Weinen P
Adel Tawil
DE57
(10 Wo.)DE
CH38
(3 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 28. Februar 2014
2015 Glück P
Alexa Feser
DE63
(2 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 20. Februar 2015
Welt hinter Glas A, P
Max Mutzke
DE67
(6 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 8. Mai 2015
2016 Durch die schweren Zeiten P
Udo Lindenberg
DE26
(13 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 26. Februar 2016
2017 Bis hier und noch weiter P
Adel Tawil feat. KC Rebell & Summer Cem
DE23
(12 Wo.)DE
AT72
(2 Wo.)AT
CH97
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 17. März 2017
Ist da jemand P
Adel Tawil
DE12
Gold
Gold

(27 Wo.)DE
AT9
(22 Wo.)AT
CH3
(28 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 17. März 2017
Verkäufe: + 200.000
2018 Flieger P
Helene Fischer
DE19
(3 Wo.)DE
CH12
(4 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 16. März 2018
2019 Back to the Start A, P
Michael Schulte
DE33
Gold
Gold

(19 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 25. Januar 2019
Verkäufe: + 200.000
2020 For a Second A, P
Michael Schulte
DE61
(15 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 31. Juli 2020
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2016 Stärker als die Zeit P
Udo Lindenberg
DE90
(1 Wo.)DE
Charteinstieg: 6. Mai 2016

Zitat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Für mich war’s immer ’n Traum, als Fan für ihn ’ne Platte zu machen, wie ich ihn gerne nochmal hören würde. Wie ich auch glaube, dass alle Leute ihn eben auch fühlen und gerne hören würden, dass man nochmal so ’ne ganz persönliche und ehrliche Platte macht.“

Andreas Herbig (2008) über seine Zusammenarbeit mit Udo Lindenberg[10]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Echo Pop:
    • erfolgreichster Produzent des Jahres 2008
    • erfolgreichster Produzent des Jahres 2010
    • erfolgreichster Produzent des Jahres 2012
    • erfolgreichster Produzent des Jahres 2017 (Stärker als die Zeit)[11]

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platin-Schallplatte

  • Finnland Finnland
    • 2008: für die Produktion Summer Wine

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
 Deutschland (BVMI) Gold record icon.svg 7× Gold7 Platinum record icon.svg 5× Platin5 2.750.000 musikindustrie.de
 Finnland (IFPI) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 15.567 ifpi.fi
 Österreich (IFPI) Gold record icon.svg 4× Gold4 0! P 80.000 ifpi.at
 Schweiz (IFPI) 0! G Platinum record icon.svg Platin1 30.000 hitparade.ch
Insgesamt Gold record icon.svg 11× Gold11 Platinum record icon.svg 7× Platin7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]