Andreas Müller (Kornkreisforscher)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andreas Müller

Andreas Müller (* 1976 in Neunkirchen/Saar) ist ein deutscher Kornkreisforscher, Autor und Publizist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andreas Müller besuchte die Waldorfschulen in Bexbach und Saarbrücken, danach studierte er Grafik und Kommunikationsdesign an der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBK Saar).

Seit 1994 fährt er alljährlich nach England zur Erforschung und Dokumentierung der hier gehäuft auftretenden Kornkreise. Mit wissenschaftlichen Methoden versucht er ein authentisches Phänomen von menschengemachten Kornkreisen zu unterscheiden. Zum Thema hält er auch Vorträge, gibt Interviews oder publiziert in Buchform und Zeitschriften. Im Fernsehen wurde er in den Sendungen Johannes B. Kerner,[1] Planetopia, Welt der Wunder, Galileo, Spiegel TV, speziell auch im Zusammenhang mit dem US-Spielfilm Signs – Zeichen (Signs, 2002) eingeladen. Mit über 7000 Einträgen unterhält er eines der größten Kornkreis-Archive.

2003 wurde er mit dem Preis für Exopsychologie (Hedri-Preis) der Dr. A. Hedri-Stiftung ausgezeichnet.

Seit 2007 veröffentlicht er in seinem täglichen News-Blog grenzwissenschaft-aktuell Nachrichten aus Anomalistik, Grenz- und Parawissenschaft.[2]

2014 kuratierte er im Wiltshire Museum in Devizes eine Ausstellung mit Bildern, Texten und Grafiken zum Thema Kornkreise und deren Erforschung.[3]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kalender[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeitschriftenbeiträge (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geo, Kreise im Kornfeld, Mai/2002, S. 205–209 (Übersetzt ins Koreanische und Russische)
  • VSD spécial, Le mystère des Crop Circles, No 5, Oktober 2002
  • VSD hors-série paranormal, Crop Circles, Juli 2005, S. 30-37
  • Zeitschrift für Anomalistik, Hintergründe mit wenig Hintergrund, Band 4/2004 ISBN 3937361049 S. 125–130

Literatur (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sendung vom 13. September 2002
  2. Grenzwissenschaft-aktuell.de
  3. Exhibition: Exploring the Mystery and Beauty of Crop Circles. bei wiltshiremuseum.org.uk
  4. Unsaubere Arbeit bei sueddeutsche.de