Andreas Sommer (Politiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Andreas Sommer (geb. vor 1938; gest. nach 1938) war ein österreichischer, nationalsozialistischer Politiker und Landwirt aus Mörbisch am See. Er hatte 1938 das Amt des Kreisbauernführers inne und wurde am 15. März 1938 von Gauleiter Tobias Portschy zum Mitglied des Burgenländischen Landtags ernannt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Oberwarter-Sonntags-Zeitung, Nr. 13, 59. Jg. (3. April 1938)
  • Johann Kriegler: Politisches Handbuch des Burgenlandes. Band 1: (1921–1938). Rötzer, Eisenstadt 1972.