Andreas Ulmke-Smeaton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Andreas Ulmke-Smeaton (2012)

Andreas Ulmke-Smeaton (* 1967 in Marburg) ist ein deutscher Filmproduzent, der unter anderem, mit Ewa Karlström zusammen, die Kinoreihe Die Wilden Kerle produzierte.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andreas Ulmke-Smeaton ist 1967 in Marburg geboren. Von 1989 bis 1992 studierte er an der Hochschule für Fernsehen und Film im Bereich Produktion und Medienwirtschaft. Davor hatte er bereits zwei Jahre in Frankfurt Betriebswirtschaft studiert. 1992 produzierte er den Kurzfilm About war, bei dem Miguel Alexandre die Regie übernahm. Der Kurzfilm erhielt als bester ausländischer Studentenfilm eine Nominierung für den Oscar.[1]

1996 gründete er mit Ewa Karlström zusammen das Filmproduktionsunternehmen SamFilm, mit der er seit dem viele erfolgreiche Kinofilme produzierte, so auch Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit (1998) sowie die Kinoreihe Die Wilden Kerle (seit 2003) und den Weihnachtsfilm Es ist ein Elch entsprungen (2005), der den Bayerischen Filmpreis gewann.[1] Im Sommer 2011 produzierte er den Film Fünf Freunde, der auf der Buchreihe von Enid Blyton basiert. Er kam Ende Januar 2012 in die Kinos.[2] In den folgenden Jahren produzierte er auch die drei Fortsetzungen des Films. Darüber hinaus kamen seit 2013 zwei Filme der preisgekrönten Ostwind-Reihe ins Kino. Der dritte Ostwind-Teil Ostwind – Aufbruch nach Ora erscheint 2017.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kino.de Porträt Andreas Ulmke-Smeaton
  2. Flensburger Tageblatt – Die „Fünf Freunde“ denken schon an Teil 2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Andreas Ulmke-Smeaton – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien