Andreas Walzer (Radsportler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Andreas Walzer (2013)

Andreas Walzer (* 20. Mai 1970 in Homburg) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer und aktueller Sportlicher Leiter eines Radsportteams.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walzer wurde bei den Olympischen Sommerspielen 1992 in Barcelona Olympiasieger im Bahnvierer in der Mannschaftsverfolgung, 1991 errang Walzer den Weltmeistertitel in der Mannschaftsverfolgung. Zudem wurde er Vizeweltmeister im Straßen- und im Bahnvierer sowie zweimal Deutscher Meister im Einzelzeitfahren.

Andreas Walzer konnte zwischen 1987 und 1999 insgesamt elf deutsche Meistertitel einfahren. 1994 gewann er das Rennen Rund um die Nürnberger Altstadt. Weiterhin gelangen ihm Etappensiege bei der Niedersachsen-, der Hessen-, der Bayern-, der Rheinland-Pfalz-Rundfahrt sowie der Sachsen-Tour.

Auch international war Andreas Walzer erfolgreich, so gewann er u. a. Etappen bei der Tour de Liège, der Tour de la Region Wallonne, der Tour de Langkawi und eine Etappe sowie die Gesamtwertung beim OZ-Wielerweekend in den Niederlanden und der Tour de Moselle in Frankreich.

Nach dem Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wegen einer chronischen Herzmuskelentzündung musste Walzer im Jahr 2001 seine aktive Karriere mit 31 Jahren beenden. Anschließend war er zehn Jahre während der Tour de France und der Deutschland Tour als Radsportexperte bei der ARD tätig.

Walzers Heimatverein sind die "Radlerfreunde Homburg", wo er Nachwuchstalente betreut. Im Jahr 2008 übernahm er zudem die Bundesliga U-23-Mannschaft des FC Rheinland-Pfalz/Saar Mainz, wo er den Rennbetrieb, speziell der U-23 Bundesliga-Mannschaft, koordinierte und den Verein als Sportlicher Leiter vertrat. Im September 2009 wechselte er in gleicher Funktion zum MLP-Radteam aus Wiesloch[1], welches zur Saison 2014 mit dem Team Bergstraße-Jenatec fusionierte.

Nach Beendigung seiner aktiven Radsportlaufbahn absolvierte Walzer ein BWL-Studium. Von 2001 bis 2012 arbeitete Walzer für das Christliche Jugenddorfwerk (CJD) in Homburg als Leiter der Verwaltung. Seit Mai 2012 ist die Firma Canyon Bicycles in Koblenz sein Arbeitgeber und ist für die Betreuung der Rennfahrer des Katusha-Radsporteams, des Topeak Ergon Racing Teams und des Triathlon Teams und ihres Materials zuständig.[2]

Andreas Walzer ist seit 1998 verheiratet, lebt in Homburg und hat zwei Kinder.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1992 wurde Walzer in seiner Heimatstadt Homburg für seine Verdienste um den Homburger Sport mit der Bürgermedaille geehrt.[3] Als Olympiasieger der Olympischen Spiele 1992 erhielt er am 23. Juni 1993 von Bundespräsident Richard von Weizsäcker das Silberne Lorbeerblatt.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Andrea Reckziegel: Neues Kontinentalteam „MLP Team-Bergstraße“ gegründet. (Nicht mehr online verfügbar.) In: badischer-radsportverband.de. 18. November 2013, ehemals im Original; abgerufen am 2. Juli 2017.@1@2Vorlage:Toter Link/www.badischer-radsportverband.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Norbert Rech: Früher Karrierehöhepunkt, jähes Ende der Profilaufbahn. In: pfaelzischer-merkur.de. 25. September 2013, archiviert vom Original am 11. Dezember 2013; abgerufen am 2. Juli 2017.
  3. Träger der Bürgermedaille. In: archiv.homburg.de. Kreisstadt Homburg, abgerufen am 1. Juli 2017.
  4. Landessportbund Niedersachsen e. V., VIBSS: Der Bundespräsident und seine Aufgaben im Bereich des Sportes: ...Am 23. Juni 1993 zeichnete Bundespräsident von Weizsäcker ... behinderte und nicht behinderte Sportler, und zwar die Medaillengewinner der Olympischen und Paralympischen Spiele 1992, mit dem Silbernen Lorbeerblatt aus ...

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]