Andreas Winkelmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Andreas Winkelmann (* 1968 in Liebenau) ist ein deutscher Schriftsteller und Thrillerautor. Er schreibt auch unter den Pseudonymen Frank Kodiak und Hendrik Winter.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon in seiner Kindheit war Andreas Winkelmann fasziniert von unheimlichen Geschichten und unternahm, inspiriert durch die Romane von Stephen King, bereits als Schüler erste Schreibversuche. Nach seiner Schulausbildung studierte er Sportwissenschaften, war danach jahrelang Soldat und arbeitete als Sportlehrer, Versicherungskaufmann, freier Redakteur und Taxifahrer, bevor er sich 2011 schließlich ganz der Schriftstellerei zuwandte.

2007 erschien im Neuer Europa Verlag sein Debütroman Der Gesang des Scherenschleifers, eine Mischung aus Horrorroman und Thriller, der 2013 unter dem Titel Der Gesang des Blutes im Rowohlt Verlag neu aufgelegt wurde. Seitdem veröffentlichte Andreas Winkelmann weitere erfolgreiche Thriller und zählt mittlerweile zu den bekanntesten deutschen Thrillerautoren.

Unter dem Pseudonym Hendrik Winter schrieb er außerdem Die Antwort auf Vielleicht, einen Roman, der auf wahren Begebenheiten und eigenen Erlebnissen beruht und 2019 bei Bastei Lübbe erschien.

Er ist verheiratet und lebt mit seiner Familie in der Nähe von Bremen.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thriller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter dem Pseudonym Frank Kodiak[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter dem Pseudonym Hendrik Winter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]