Andreas von Meiller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Andreas von Meiller, Lithographie von Adolf Dauthage, 1859

Andreas von Meiller (* 22. Dezember 1812 in Wien; † 30. Juni 1871 in Wien) war ein österreichischer Archivar und Historiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Jurastudium an der Universität Wien, Promotion 1837, trat er 1841 in den Archivdienst beim Staatsarchiv ein. Meiller wurde 1851 Wirkliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften und Mitglied der Prüfungskommission für Archivare und 1860 erster Archivar.

Die Universität Wien ernannte ihn 1865 zum Dr. phil. h. c.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Regesten zur Geschichte der Markgrafen und Herzoge Oesterreichs aus dem Hause Babenberg, Wien 1850
  • Österreichische Stadtrechte und Satzungen aus der Zeit der Babenberger. In: Archiv für Kunde Österreichischer Geschichtsquellen der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Zehnter Band. Wien 1853. S. 95

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]