Andreassteig (Kiew)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 50° 27′ 36″ N, 30° 30′ 55″ O

Andreassteig
Andrijiwskyj uswis
Wappen
Straße in Kiew
Andreassteig
Andreassteig
Basisdaten
Ort Kiew
Rajon Podil
Bauwerke St.-Andreas-Kirche, Schloss Richard Löwenherz
Metro Kiew Kiev Metro Line 2.svg Marktplatz (Контрактова площа),

Kiev Metro Line 3.svg Goldenes Tor

Nutzung
Nutzergruppen Fußverkehr
Technische Daten
Straßenlänge 720 Meter
Straßenverlauf

Der Andreassteig (ukrainisch Андріївський узвіз/Andrijiwskyj uswis; russisch Андреевский спуск/Andrejewski spusk) ist eine der ältesten Straßen in der ukrainischen Hauptstadt Kiew.

Der Andreassteig ist, aufgrund seiner zahlreichen alten Gebäude sowie der hier ansässigen Künstlerszene, nach dem Chreschtschatyk die bekannteste Straße der Stadt und wird oft auch als „Ukrainischer oder auch Kiewer Montmartre“ bezeichnet.[1][2]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Andreassteig liegt im historischen Stadtviertel Podil am rechten Ufer des Dnepr im Zentrum von Kiew. Er verläuft über eine Länge vom 750 Metern vom Kontraktowa-Platz, dem Herzen des Podil einen Hügel hinauf bis zur Kiewer Oberstadt zur Wolodymyrska-Straße. [3]

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Oberstadt endet der Andreassteig bei der St.-Andreas-Kirche, die der Straße ihren Namen gab.

Einer Legende nach wurde der Andreassteig nach dem Apostel Andreas benannt, der angeblich vor 2000 Jahren auf diesem Weg vom Dneprufer den Hügel hinauf stieg und dort die Gründung einer großen christlichen Stadt prophezeite.

Bebauung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eines der historischen Gebäude der Straße ist das „Schloss Richard Löwenherz“, der poetische Name für das im 19. Jahrhundert im neogotischen Stil errichtete Haus mit der Hausnummer 15. Daneben finden sich im Straßenverlauf zahlreiche Souvenirläden, Denkmäler, Galerien, Künstlerateliers, Theater, und Museen wie das Michail-Bulgakow-Museum (Nr. 13), das Eine-Straße-Museum (Nr. 2b) und die Museumswerkstatt von Iwan Kawaleridse (Nr. 21).[4]

Restaurierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2011 wird der Andreassteig umfassend restauriert, jedoch werden auch alte Gebäude abgerissen und Neubauten errichtet, was zu Empörung in der Kiewer Bevölkerung und Spekulationen über Verbindungen und Korruption zwischen Wirtschaft und Politik führte.[5][3][2]

Kyiv Andriivsky uzviz Castle Hill view.JPG
Blick die Straße hinauf zur St.-Andreas-Kirche
Andriivskiy descent (end), Kyiv.jpg
Blick hinab auf das Schloss Richard Löwenherz


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Andreassteig – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Andreaskirche und der Andreassteig, zuletzt abgerufen am 22. Januar 2014
  2. a b Andreassteig in Kiew: Porträt einer sterbenden Schönheit auf Spiegel.de, zuletzt abgerufen am 22. Januar 2014
  3. a b Der Montmartre von Kiew, zuletzt abgerufen am 22. Januar 2014
  4. Webseite des Eine-Straße-Museums (englisch), zuletzt abgerufen am 22. Januar 2014
  5. Ukraine-Nachrichten.de zuletzt abgerufen am 22. Januar 2014