Andree Welge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Andree Welge Darts pictogram.svg
Zur Person
Nation Deutschland Deutschland
Geburtsdatum 6. Mai 1972
Geburtsort Bremen, Deutschland
Wohnort Stuhr bei Bremen, Deutschland
Dartsport
Dart seit seiner Jugend
Wurfhand rechts
Darts BULL'S Champions Andree Welge
Einlaufmusik Numb/Encore
von Linkin Park und Jay-Z
BDO/WDF 1992–2006
PDC
Aktiv seit 2006
Tour Card 2011; 2013–2014
Wichtigste Erfolge
Infobox zuletzt aktualisiert: 27. Juli 2020

Andree Welge (* 6. Mai 1972 in Bremen) ist ein deutscher Dartspieler. Er gehört mit mehreren deutschen Meistertiteln, WM-Teilnahmen in beiden großen Dartorganisation sowie über 30 Einsätzen im Nationalteam zu den erfolgreichsten Dartspielern Deutschlands.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Welge, der bereits seit seiner Jugend Dart spielt, gewann 1991 mit den German Masters in Bad Soden sein erstes großes Turnier im Deutschen Dartverband (DDV). In den darauf folgenden Jahren fügte er diverse nationale Siege, u. a. drei weitere bei den German Masters, was hier einen Rekord darstellt, hinzu. Neben diesen Ranglistenturniererfolgen sicherte sich Welge in den Jahren 2002 und 2008, sowie 2004 im Doppel, den Titel „Deutscher Meister“.

Im Jahr 2001 stand Welge erstmals bei einem internationalen Turnier im Finale. Bei den Dutch Open, dem größten Dartturnier der Welt, unterlag er erst im Finale dem Niederländer Raymond van Barneveld. 2004 stand er erneut bei diesem Turnier im Finale, nun allerdings im Doppel. Zusammen mit seinem Partner Tomas Seyler konnte er diesmal den Titel auch gewinnen. Für seinen ersten Finaleinzug erhielt Welge eine Wildcard für die Weltmeisterschaft der BDO, was neben ihm bis dahin nur zwei weiteren Deutschen gelang. Mit seiner Wildcard für die WM der PDC im Jahr 2006 ist er der einzige Deutsche, der an beiden Weltmeisterschaften teilnehmen durfte.

Welge ist verheiratet und hat zwei Kinder.[1]

Weltmeisterschaftsresultate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BDO[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PDC[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Andree Welge. In: dartn.de. Abgerufen am 5. April 2022.