Andrei Anatoljewitsch Senkow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andrei Senkow Biathlon
Voller Name Andrei Anatoljewitsch Senkow
Андрей Анатольевич Зенков
Verband SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Geburtstag 10. November 1961
Geburtsort SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Karriere
Trainer N. Schablinski
Debüt im Weltcup 1985
Status zurückgetreten
Karriereende 1989 (?)
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Junioren-WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
IBU Biathlon-Weltmeisterschaften
Gold 1985 Ruhpolding Staffel
IBU Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften
Bronze 1981 Lahti Einzel (?)
Weltcup-Bilanz
Gesamtweltcup 5. 1984/85
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
Sprint 1 0 0
Staffel 1 0 0
 

Andrei Anatoljewitsch Senkow (russisch Андрей Анатольевич Зенков; * 10. November 1961[1] in der damaligen Sowjetunion) ist ein früherer sowjetischer Biathlet.

Andrei Senkow begann seine Karriere als Langläufer in der Kinder- und Jugendsportschule in Apatity, DJuSSch (ДЮСШ треста «Апатитсрой») in Apatity, sein Trainer dort war N. Schablinski. Er gewann bei den Junioren im Skilanglauf die Sowjetische Vizemeisterschaft über 30 km und Bronze über 15 km, 1979 die Sowjetische Meisterschaft der bis 23-Jährigen.[2] 1981 wandte er sich dem Biathlon zu. Schnell wurde er in die Nationalmannschaft aufgenommen und erzielte gute Erfolge. Bei den Juniorenweltmeisterschaften 1981 in Lahti wurde er Dritter. Er wurde ab der Saison 1984/85 im Biathlon-Weltcup eingesetzt und lief mehrfach in die Punkteränge. In der Gesamtwertung der Saison 1984/1985 wurde er mit 130 Punkten Fünfter nach zwei Siegen und einem dritten Platz.[3] Höhepunkt seiner Karriere wurden die Biathlon-Weltmeisterschaften 1985 in Ruhpolding. Beim Sieg von Juri Kaschkarow im Einzel wurde er mit vier Schießfehlern 13., direkt hinter seinem Landsmann Sergei Bulygin.[4] Im Sprint wurde er 22.,[5] in der Staffel in der Besetzung Kaschkarow, Algimantas Šalna, Senkow und Bulygin als Schlussläufer sicherte er sich den Weltmeistertitel.[6] In der Weltcup-Saison 1986/87 gelang ihm beim Weltcup-Sprint in Ruhpolding ein Sieg.[7]

Im Jahr 2002 gründete Senkow an seinem Wohnort Murmansk den Off-Road Automobilrennstall Murmansk Extreme (МурманскЭкстрим) und fährt seither Off-Road-Rennen, 2005 gewann er die Arctic Trophy.[8] Er wurde als Verdienter Meister des Sports ausgezeichnet.[9]

Biathlon-Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten]

Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz 1 1 2
2. Platz  
3. Platz  
Top 10 3 1 4
Punkteränge 5 4 1 10
Starts 6 5     1 12
Stand: Karriereende, Daten nicht komplett, mind. 1 Sieg und 1 dritter Platz fehlen

[4][5][6][7][10][11][12][13][14][15][16][17]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.sovsport.ru/gazeta/article-item/171063 (russisch) Советский спорт – www.sovsport.ru. 10. November 2004. Abgerufen am 11. November 2010.
  2. Зенков Андрей (russisch) Комитет по физической культуре, спорту и туризму Администрации города Апатиты. Abgerufen am 11. November 2010.
  3. www.biathlonrus.com/forum (russisch) www.biathlonrus.com. 24. November 2009. Abgerufen am 11. November 2010. (Seite nicht mehr abrufbar; Suche im Webarchiv)[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.biathlonrus.com
  4. a b World Championship results Ruhpolding 14. Februar 1985 Einzel. IBU. 1985. Abgerufen am 11. November 2010.
  5. a b World Championship results Ruhpolding 16. Februar 1985 Sprint. IBU. 1985. Abgerufen am 11. November 2010.
  6. a b World Championship results Ruhpolding 17. Februar 1985 Staffel. IBU. 1985. Abgerufen am 11. November 2010.
  7. a b World Cup results Ruhpolding 22. Januar 1987 Einzel. IBU. 1987. Abgerufen am 11. November 2010.
  8. Джип-триал в Апатитах (russisch) apatiti.ru und hibiny.ru. 25. August 2009. Abgerufen am 11. November 2010.
  9. Администрация города Мурманска – Комитет по физической культуре и спорту (russisch) Администрация города Мурманска. 2010. Abgerufen am 11. November 2010.
  10. World Cup results Antholz: 24. Januar 1985. IBU. 1985. Abgerufen am 11. November 2010.
  11. World Cup results Antholz: 26. Januar 1985 Sprint. IBU. 1985. Abgerufen am 11. November 2010.
  12. World Cup results Holmenkollen 7. März 1985. IBU. 1985. Abgerufen am 11. November 2010.
  13. World Cup results Holmenkollen 8. März 1985 Sprint. IBU. 1985. Abgerufen am 11. November 2010.
  14. World Cup results Hochfilzen 17. Dezember 1986 Einzel. IBU. 1986. Abgerufen am 11. November 2010.
  15. World Cup results Antholz 17. Januar 1987 Sprint. IBU. 1987. Abgerufen am 11. November 2010.
  16. World Cup results Canmore 19. Februar 1987 Einzel. IBU. 1987. Abgerufen am 11. November 2010.
  17. World Cup results Canmore 21. Februar 1987 Sprint. IBU. 1987. Abgerufen am 11. November 2010.