Andrei Leonidowitsch Kostin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Andrei Kostin

Andrei Leonidowitsch Kostin (Russisch Андре́й Леони́дович Ко́стин; * 21. September 1956 in Moskau) ist ein russischer Bankier, Investor, Präsident zugleich Vorstandsvorsitzender des russischen Kreditinstituts VTB, Kandidat der Wirtschaftswissenschaften und Direktor von Graduate School of Management an der Staatlichen Universität Sankt-Petersburg (seit 2014).

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kostin absolvierte 1979 ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Lomonossow-Universität Moskau. Im selben Jahr trat er seinen diplomatischen Dienst im sowjetischen Außenministerium an. Zwischen 1979 und 1982 arbeitete Kostin im Generalkonsulat der UdSSR in Australien, von 1985 bis 1990 in der sowjetischen Botschaft im Vereinigten Königreich.

Von 1993 bis 1995 war Kostin als stellvertretender Abteilungsleiter der Auslandsinvestitionen der russischen „Imperial-Bank“ tätig, bevor er zum stellvertretenden Vorsitzenden der Nationalen Reservebank aufstieg.

Per Erlass des russischen Präsidenten Boris Jelzin wurde Kostin am 18. Oktober 1996 zum Vorsitzenden des staatlichen Geldinstituts Wneschekonombank ernannt. Zwei Jahre später nahm ihn das britische Magazin Worldlink in die Liste der 100 aussichtsreichsten Geschäftsleute und Politiker der Welt auf. Im Oktober 1999 wurde Kostin in seiner Funktion als Vorsitzender der Wneschekonombank für weitere drei Jahre bestätigt. Kurze Zeit später erhielt er für seinen Beitrag zur Entwicklung des russischen Banken- und Finanzsystems den Orden der Ehre.[1]

Im Juni 2002 wurde Kostin zum Präsidenten und Vorstandsvorsitzenden der Wneschtorgbank (heute VTB) berufen. In dieser Position wurde er viermal nacheinander, zuletzt im April 2017 per Dekret des Ministerpräsidenten Dmitri Medwedew bis 2022 bestätigt.

Kostin ist Mitglied im Obersten Rat der regierenden Partei „Einiges Russland“. Für seine Verdienste wurde er mit dem Verdienstorden für das Vaterland der II, III und IV Klasse und dem französischen Ordre national du Merite ausgezeichnet.[2]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andrei Kostin ist verheiratet. Sein gleichnamiger Sohn arbeitete für die Deutsche Bank Moskau[3] und starb am 2. Juli 2011 bei einem Quad-Unfall in der Oblast Jaroslawl.[4] 2019 hat Kostin nach offiziellen Angaben der VTB Bank ein Enkelkind und drei Kinder.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Костин, Андрей. (lenta.ru [abgerufen am 16. Juli 2018]).
  2. Биография Андрея Костина. 5. April 2017, abgerufen am 16. Juli 2018 (russisch).
  3. https://www.bloomberg.com/news/articles/2011-07-04/son-of-vtb-head-kostin-dies-in-a-traffic-accident-ria-novosti
  4. Сын главы ВТБ Андрей Костин разбился на квадроцикле. In: Известия. 2. Juli 2011 (iz.ru [abgerufen am 16. Juli 2018]).
  5. Костин, Андрей. Президент и председатель правления Банка ВТБ. In: Lenta.ru. 2. August 2014 (lenta.ru [abgerufen am 8. Oktober 2019]).