Andrew Carnegie Medals for Excellence in Fiction and Nonfiction

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

The Andrew Carnegie Medals for Excellence in Fiction and Nonfiction (Die Andrew-Carnegie-Medaillen für Exzellenz in Fiktion und Nonfiktion) wurden 2010 begründet. Ausgezeichnet werden die besten Romane und Sachbücher für erwachsene Leser. Die Bücher sollen in den USA veröffentlicht worden sein.[1] Der Preis ist nach dem amerikanischen Philanthropen Andrew Carnegie benannt. Damit wird dessen tiefe Liebe zu Büchern gewürdigt.[2] Der Preis wird durch die Carnegie Corporation of New York unterstützt und von der American Library Association (ALA) organisiert.[1] Booklist und die Reference and User Services Association (RUSA) sind ebenfalls unterstützend involviert.[1] Ein siebenköpfiges Komitee stellt die Liste aus. Dabei handelt es sich um Literaturexperten.[1] Die Gewinne werden im Juni auf der American Library Association Annual Conference übergeben. Die Gewinner erhalten einen Preis in Höhe von 5.000 US-Dollar. Die Zweiten erhalten einen Preis in Höhe von 1.500 US-Dollar[1]. Der Artikel listet die Sieger und die Zweit- und Drittplatzierten auf.

Finalisten und Gewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fiktion[3][4]

Sachbuch[3][4]

2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fiktion[5][6][7]

Sachbuch[5][6][7]

2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fiktion[8]

Sachbuch[8]

2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fiktion[9]

Sachbuch[9]

2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fiction

Nonfiction

2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fiction

Nonfiction

  • Sieger: Evicted: Poverty and Profit in the American City von Matthew Desmond

2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fiction

Nonfiction

  • Nicht vergeben, nachdem der vorgesehene Empfänger Sherman Alexie auf die Auszeichnung (für You Don't Have to Say You Love Me: A Memoir) verzichtet hatte[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Andrew Carnegie Medals for Excellence in Fiction & Nonfiction (Offizielle Website). Abgerufen im 13. Mai 2012.
  2. Carnegie Corporation of New York and the American Library Association Announce New Literary Prizes. carnegie.org. 5. März 2012. Archiviert vom Original am 16. April 2012. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/carnegie.org Abgerufen im 23. Mai 2012.
  3. a b Neal Wyatt: Wyatt’s World: The Carnegie Medals Short List. In: Library Journal. 21. Mai 2012. Abgerufen im 23. Mai 2012.
  4. a b Carolyn Kellogg: First-ever Carnegie Awards in Literature go to Enright, Massie. In: Los Angeles Times. 25. Juni 2012. Abgerufen im 25. Juni 2012.
  5. a b Bill Ott: Richard Ford and Timothy Egan Win Andrew Carnegie Medals for Excellence in Fiction and Nonfiction.. In: Booklist. 30. Juni 2013. Abgerufen im 17. März 2014.
  6. a b Annalisa Pesek: 2013 Andrew Carnegie Medals for Excellence in Fiction and Nonfiction. In: Library Journal. 3. Juli 2013. Abgerufen im 17. März 2014.
  7. a b ALA Unveils 2013 Finalists for Andrew Carnegie Medals. In: Publishers Weekly. 22. April 2013.
  8. a b Hillel Italie: Tartt, Goodwin awarded Carnegie medals. In: Seattle Times. 30. Juni 2014. Abgerufen im 1. Juli 2014.
  9. a b Anthony Doerr wins Carnegie Medal for fiction. In: Midcontinent Communications. 28. Juni 2015. Archiviert vom Original am 24. September 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.midco.net Abgerufen im 28. Juni 2015.
  10. Alexie Declines Literary Award; Paperback Release Postponed, publishersweekly.com, 11. März 2018, abgerufen am 12. März 2018