Andrew Pattison

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andrew Pattison Tennisspieler
Nation: RhodesienRhodesien Rhodesien
SimbabweSimbabwe Simbabwe
Geburtstag: 30. Januar 1949
1. Profisaison: 1970
Rücktritt: 1983
Spielhand: Rechts
Einzel
Karrierebilanz: 273:255
Karrieretitel: 4
Höchste Platzierung: 24 (27. September 1974)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 239:238
Karrieretitel: 7
Höchste Platzierung: 74 (3. Januar 1983)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Andrew Pattison (* 30. Januar 1949 in Pretoria, Südafrika) ist ein ehemaliger simbabwischer Tennisspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pattison konnte im Laufe seiner Karriere vier Einzeltitel und sieben Doppeltitel erringen. Seine höchste Notierung in der Tennisweltrangliste erreichte er 1974 mit Position 24 im Einzel sowie 1983 mit Position 74 im Doppel. 1974 spielte er für die Denver Racquets in der World Team Tennis-Liga.

Sein bestes Einzelergebnis bei einem Grand Slam-Turnier war das Erreichen des Viertelfinales der US Open 1975. Nach Siegen unter anderem über John Alexander scheiterte er klar mit 2:6, 1:6 und 2:6 an Jimmy Connors. In der Doppelkonkurrenz erreichte er je zweimal das Viertelfinale der French Open und der US Open, zudem stand er dreimal im Achtelfinale der Wimbledon Championships. Im Mixed stand er 1972 in der dritten Runde von Wimbledon.

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series (11)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Endergebnis
1. 1974 MonacoMonaco Monte Carlo Sand Rumänien 1965Rumänien Ilie Năstase 5:7, 6:3, 6:4
2. 1974 Sudafrika 1961Südafrika Johannesburg Hartplatz AustralienAustralien John Alexander 6:3, 7:5
3. 1977 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Laguna Niguel Hartplatz AustralienAustralien Colin Dibley 2:6, 7:6, 6:4
4. 1979 Sudafrika 1961Südafrika Johannesburg Hartplatz Paraguay 1954Paraguay Víctor Pecci 2:6, 6:3, 6:2, 6:3

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 1972 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tanglewood Hartplatz Sudafrika 1961Südafrika Bob Hewitt Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim McManus
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Osborne
6:4, 6:4
2. 1974 OsterreichÖsterreich Wien Hartplatz Sudafrika 1961Südafrika Raymond Moore Sudafrika 1961Südafrika Bob Hewitt
Sudafrika 1961Südafrika Frew McMillan
6:4, 5:7, 6:4
3. 1978 FrankreichFrankreich Paris Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bruce Manson Rumänien 1965Rumänien Ion Țiriac
ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas
7:6, 6:2
4. 1980 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Newport Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Butch Walts Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Fritz Buehning
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Peter Rennert
7:6, 6:4
5. 1980 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Köln Hartplatz Sudafrika 1961Südafrika Bernard Mitton TschechoslowakeiTschechoslowakei Jan Kodeš
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tomáš Šmíd
6:4, 6:1
6. 1981 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Denver Teppich Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Butch Walts Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mel Purcell
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dick Stockton
6:3, 6:4
7. 1981 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten South Orange Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Fritz Buehning IsraelIsrael Shlomo Glickstein
IsraelIsrael David Schneider
6:1, 6:4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]