Andrey Amador

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andrey Amador bei der Tour de France 2011

Andrey Amador Bikazakova (* 29. August 1986 in San José) ist ein costa-ricanischer Radrennfahrer.

Sportliche Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Amador 2007 bei der Vuelta a Navarra und 2008 bei der Tour de l’Avenir jeweils eine Etappegewann, unterschrieb für das Jahr 2009 einen Vertrag bei dem spanischen ProTeam Caisse d'Epargne. Seine besten Ergebnisse für dieses Radsportteam erzielte er beim Giro d’Italia

Seinen ersten Erfolg in der UCI WorldTour gelang 2012 Amador auf der 14. Etappe des Giro d’Italia 2012, der ersten Hochgebirgsetappe der Italienrundfahrt. Er setzte sich bei der Bergankunft in Cervinia im Schlusssprint vor Jan Bárta und Alessandro De Marchi durch, mit denen er sich auf der Abfahrt des ersten Berges der Etappe absetzen konnte.[1] Es war der erste Tagessieg eines Costaricaners beim Giro d'Italia.

Beim Giro d’Italia 2015 fuhr Amador erstmals bei einer Grand Tour mit um die vorderen Ränge der Gesamtwertung und belegte schließlich den vierten Gesamtrang 8:10 Minuten hinter dem Sieger Alberto Contador.

Beim Giro d’Italia 2016 übernahm Amador nach der 13. Etappe das Maglia Rosa und ist damit auch der erste Costa Ricaner, der dieses Führungstrikot trug.[2] Er stand dennoch weiter in Diensten seines Kapitäns Alejandro Valverde[3] und verlor die Führung des Rennens auf der folgenden Etappe an Steven Kruijswijk. In der Gesamtwertung der Italienrundfahrt wurde Amador Achter.

Im Dezember 2016 trainierte Amador in seinem Heimatland verbotenerweise auf der Autobahn zwischen San José und Escazú. Daraufhin requirierte die Verkehrspolizei sein Rennrad.[4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007
2008
2012
2014
2015

Grand-Tour-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017
Pink jersey Giro d’Italia 41 29 110 4 8 18
Yellow jersey Tour de France 166 54
red jersey Vuelta a España 30 40

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Andrey Amador – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Barta knapp geschlagen, Hesjedal wieder im Rosa Trikot. radsport-news.com, 19. Mai 2012, abgerufen am 14. August 2016.
  2. Giro d’Italia: Amador makes history for Costa Rica by taking the pink jersey. cyclingnews.com, 20. Mai 2016, abgerufen am 20. Mai 2016 (englisch).
  3. Amador wärmt das Rosa Trikot für Valverde vor. radsport-news.com, 21. Mai 2016, abgerufen am 14. August 2016.
  4. Training auf der Autobahn: Polizei nimmt Profi Rad weg. In: rad-net.de. 14. Dezember 2016, abgerufen am 14. Dezember 2016.