Andrzej Lesiak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Andrzej Lesiak
Andrzej Lesiak (1. FC Vöcklabruck).jpg
Personalia
Geburtstag 21. Mai 1966
Geburtsort Nowogród BobrzańskiPolen
Größe 191 cm
Position Libero
Junioren
Jahre Station
Sparta Grabik
Fadom Nowogród Bobrzański
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1985–1992 GKS Katowice 117 (7)
1992–1993 FC Wacker Innsbruck 31 (3)
1993–1994 FC Tirol 32 (1)
1994–1995 Dynamo Dresden 30 (2)
1995–1996 SV Ried 30 (6)
1996–1997 SK Rapid Wien 31 (4)
1997–1998 SV Austria Salzburg 13 (1)
1999–2001 SV Ried 51 (1)
2001–2002 ASKÖ Pasching 33 (2)
2002–2003 SV Ried 20 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1990–1993 Polen 18 (1)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2003–2004 SV Ried
2004–2005 SC Schwanenstadt
2006–2007 TSV Hartberg
2008–2009 1. FC Vöcklabruck
2009 Zagłębie Lubin
2011 Union Gurten
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Andrzej Lesiak (* 21. Mai 1966 in Nowogród Bobrzański) ist ein ehemaliger polnischer Fußballspieler und jetziger -trainer. Im Jänner 2009 verließ er seinen letzten Verein, den 1. FC Vöcklabruck.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lesiak begann seine Karriere als Profifußballer im Jahre 1985 beim polnischen Verein GKS Katowice. Lesiak bekam einige Angebote aus Österreich, denen er im Jahre 1992 auch folgte, als er bei Wacker Innsbruck unterschrieb. Nach zwei Jahren bei den zwischenzeitlich als FC Tirol ausgegliederten Innsbruckern transferierte er von Österreich nach Deutschland zum damals noch in der Bundesliga spielenden Dynamo Dresden, bei dem er in 30 Spielen zwei Treffer erzielte. Am Ende der Saison kam Lesiak mit den Dresdnern gerade mal auf Platz 18 und beschloss, wieder den Verein zu wechseln. Seine Reise führte ihn erneut nach Österreich. Dieses Mal nach Oberösterreich zur SV Ried bei der er in der Saison 1995/96 unter Vertrag stand. Zum Abschluss der Spielzeit beschloss er wieder den Klub zu wechseln. In der Saison 1996/97 spielte er für den SK Rapid Wien, bei dem er in 31 Liga-, sechs Europacup-, sowie einem Cupspiel insgesamt fünf Tore erzielte, bevor er abermals den Verein wechselte. Zu diesem Zeitpunkt machte sich Lesiak auf den Weg nach Salzburg zum SV Austria Salzburg, bei dem er auch nur für eine Spielzeit (1997/98) unter Vertrag stand. Am Ende der Saison wechselte er erneut den Verein und kam zurück zur SV Ried, bei der er auch schon vier Jahre zuvor aufgelaufen war. Der Sportvereinigung blieb Lesiak drei Jahre lang, von 1999 bis 2001, treu, als schon erneut ein anderer Klub mit seinen Qualitäten lockte. Dieses Mal transferierte er innerhalb Oberösterreichs von den Riedern nach Pasching zum dortigen Sportverein. Nach wieder nur einer einzigen Saison (2001/02), wechselte er zum dritten Mal in seiner Laufbahn zur SV Ried, was auch seine letzte Station als aktiver Spieler werden sollte. Mit dem Ende der Spielzeit 2002/03 stellte auch Lesiak seine Fußballerkarriere ein.

Trainerstationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Lesiak nach der Saison 2002/03 seine aktive Fußballerkarriere beendete, entschloss er sich bei der SV Ried als Trainer zu arbeiten. Nach zwei Jahren als Trainer der Sportvereinigung, entschied er sich dafür eine andere Mannschaft zu trainieren. Also nahm er im Jahre 2004 den Posten als Trainer des SC Schwanenstadt an. Nach abermals zwei Jahren wechselte erneut sein zu betreuendes Team, um eine freie Stelle als Trainer des SV Hartberg anzunehmen. Von 2006 bis 2008 trainierte er die Hartberger, als er Anfang des Jahres 2008 einen Posten als Trainer des 1. FC Vöcklabruck angeboten bekam, dem er dann auch sofort zusagte. Anfang des Jahres 2009 wurde er durch Dejan Stanković ersetzt. Am 17. Juni 2009 wurde bekanntgegeben, dass er Trainer beim polnischen Klub Zagłębie Lubin wurde.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Meldung über Wechsel zu Zagłębie Lubin bei wiadomości24.pl, abgerufen am 1. Juli 2009 (polnisch)