Anerood Jugnauth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anerood Jugnauth (2013)

Sir Anerood Jugnauth (Devanagari: अनिरुद्घ जगन्नाथ, Aniruddh Jagannāth; * 29. März 1930 in Vacoas-Phoenix) war Präsident dreimal Premierminister sowie Innenminister von Mauritius. Seit Januar 2017 ist er Verteidigungsminister. Er gehört der indischstämmigen Bevölkerungsmehrheit des Inselstaates an.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er war von 1982 bis 1995, als er abgewählt wurde, Premierminister. Als Führer der Militant Socialist Movement wurde er 2000 wieder Premierminister. 2003 übernahm er das Amt des Präsidenten von Mauritius, seine Amtszeit endete 2012. Von 2014 bis 2017 war er in seiner dritten Amtszeit Premierminister des Landes, nach seinem Rücktritt folgte ihm sein Sohn Pravind Jugnauth[1], in dessen Kabinett er das Amt des Verteidigungsministers innehat[2].

Sir Anerood nahm in den 1960er Jahren eine aktive Rolle in den Verhandlungen über die Unabhängigkeit Mauritius ein.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sir Anerood Jugnauth, in: Internationales Biographisches Archiv 07/2006 vom 18. Februar 2006, im Munzinger-Archiv (Artikelanfang frei abrufbar)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Anerood Jugnauth – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maurice : démission du Premier ministre Anerood Jugnauth, son fils lui succède. In: Jeune Afrique. 27. Januar 2017, abgerufen am 11. März 2017 (französisch).
  2. Maurice: Gouvernements. In: Jeune Afrique. 27. Januar 2017, abgerufen am 11. März 2017 (französisch).