Anette Kramme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anette Kramme, 2017

Anette Kramme (* 10. Oktober 1967 in Essen) ist eine deutsche Politikerin (SPD) und seit Dezember 2013 Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Arbeit und Soziales.

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur am Gymnasium an der Wolfskuhle in Essen studierte Anette Kramme Rechtswissenschaften an der Universität Bayreuth. Nach dem 2. Staatsexamen ließ sie sich 1996 als selbständige Rechtsanwältin in Bayreuth nieder. Mittlerweile ist Anette Kramme Fachanwältin für Arbeitsrecht.

Partei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anette Kramme wurde 1988 Mitglied der SPD. Seit 1998 ist sie Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Bayreuth. Von 1999 bis 2007 war sie stellvertretende Vorsitzende des SPD-Bezirks Oberfranken. Im Juni 2007 übernahm Kramme den Vorsitz. Seit 2007 ist sie Mitglied im Landesvorstand, seit 2009 Mitglied im Präsidium der SPD Bayern. Von 2011 bis 2013 war sie Mitglied im Bundesvorstand der SPD.

Abgeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1998 ist sie Mitglied des Deutschen Bundestages.

Von 2009 bis 2013 war sie Sprecherin der SPD-Fraktion für den Bereich Arbeit und Soziales.

Anette Kramme ist stets über die Landesliste Bayern in den Bundestag eingezogen. Ihr Wahlkreis ist Bayreuth. Im Kabinett Merkel III ist sie Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Arbeit und Soziales.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Anette Kramme – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Leitung des Ministeriums-Anette Kramme. Bundesministerium für Arbeit und Soziales. 17. Dezember 2013. Abgerufen am 31. Mai 2017.