Anfield

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anfield
Die 2016 neu eröffnete Haupttribüne im September des Jahres
Die 2016 neu eröffnete Haupttribüne im September des Jahres
Daten
Ort Anfield Road
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Liverpool L4 0TH, Merseyside, Vereinigtes Königreich
Koordinaten 53° 25′ 51″ N, 2° 57′ 39″ WKoordinaten: 53° 25′ 51″ N, 2° 57′ 39″ W
Klassifikation 4
Eigentümer Fenway Sports Group
Eröffnung September 1884
Erstes Spiel 28. September 1884
FC Everton – Earlstown 5:0
Renovierungen 1895, 1903, 1906, 1928, 1957, 1963, 1973, 1982, 1992, 1994, 1998
Erweiterungen 2014–2016, 2021–2023 (geplant)
Oberfläche Hybridrasen
Kosten £ 555.098 (1884)
£ 114 Mio. (2014–2016)
£ 80 Mio. (2021–2023)
Kapazität 53.394 Plätze
Spielfläche 101 × 68 m
Heimspielbetrieb
Veranstaltungen
Lage
Anfield (England)

Das Anfield ist ein Fußballstadion im gleichnamigen Bezirk der englischen Stadt Liverpool, Merseyside. Es ist die Heimspielstätte des nordenglischen Fußballvereins FC Liverpool. Das reine Sitzplatzstadion bietet Platz für 53.394 Zuschauer und liegt an der Anfield Road.[1] Von hier aus führen unter anderem Eingänge ins „Away End“, den Gästefanbereich. Die berühmte Liverpool-Fantribüne „The Kop“ liegt an der Walton Breck Road. Parallel zu Skerries Road liegt die relativ moderne, doppelstöckige Gegentribüne, die seit Oktober 2017 den Namen „Kenny Dalglish Stand“ trägt.[2] Die neue Haupttribüne („Main Stand“) liegt an der Alroy Road. Die Spielfeld besitzt einen Hybridrasen.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Sportgelände zwischen Walton Breck Road und Anfield Road entstand etwa um das Jahr 1884 und diente zunächst dem Lokalrivalen FC Everton als Heimspielstätte. Wegen heftiger Differenzen um die Eigentumsverhältnisse und die hohen Pachtgebühren entschlossen sich die Toffees 1892 zum Umzug in den benachbarten Stadtteil Walton und errichteten dort ihr neues Stadion, den Goodison Park. Um dem nun verwaisten Stadion in Anfield wieder Leben einzuhauchen, wurde mit dem FC Liverpool ein neuer Fußballclub gegründet.

Der Verein etablierte sich schnell in der Football League First Division und gewann bereits in den Jahren 1901 und 1906 die ersten Meistertitel. Mit der immer größer werdenden Popularität begannen auch die ersten Stadionausbauten. Nach dem zweiten Titelgewinn wurde das Stadion 1906 um die Tribüne The Kop erweitert, benannt nach dem Hügel Spion Kop (deutsch Aussichtspunkt) in der südafrikanischen Provinz Natal. Britische Soldaten verteidigten diesen im Jahr 1900 unter großen Verlusten. Der Kop, 1928 überdacht, wurde zu einer der berühmtesten Stehplatztribünen Europas. Anfield bot seinerzeit mehr als 60.000 Besuchern Platz.

1957 wurde die erste Flutlichtanlage im Anfield aufgestellt. Der neue Trainer Bill Shankly brachte den zwischenzeitlich in die Football League Second Division abgestiegenen Club wieder zurück an Englands Spitze. 1994 wurde der Kop abgerissen und durch eine reine Sitzplatztribüne ersetzt. Der nach der Hillsborough-Katastrophe 1990 erschienene Taylor Report hatte Sitzplatztribünen empfohlen.

Nachdem die Stadt Liverpool zuvor mehrfach vergeblich versucht hatte, die Reds und die Nachbarn aus Everton für ein gemeinsames neues Stadionprojekt zu begeistern, ließ die Klubführung des LFC ihre Anhänger 2002 wissen, man beabsichtige, Anfield zu Gunsten eines größeren und modernen eigenen Stadions im nahegelegenen Stanley Park zu verlassen. Diese Absicht wurde angesichts hoher Bau- und Finanzierungskosten später aufgegeben.

Im Oktober 2012 machten der Eigentümer des Vereins und die Stadt Liverpool schließlich den Weg für einen Ausbau des Stadions auf rund 60.000 Plätze frei. Die Arbeiten an der Stadionerweiterung, die auch kritisiert worden waren, weil umliegende Häuser abgerissen werden mussten, sollten ursprünglich bereits 2014 beginnen.[4] Nachdem im September 2014 ausgewählte Mitglieder des Planungskomitees zwecks Abstimmung Anfield besuchten und für die Ausbaupläne gestimmt hatten, begannen die Arbeiten zur Erweiterung der Haupttribüne letztendlich Anfang 2015. Der Ausbau um mehr als 13.000 Zuschauerplätze auf bis zu 58.800 kostete rund 190 Mio. Euro. Der Verein erwartete allein durch die erste Ausbauphase Mehreinnahmen von rund 25 Mio. Euro pro Jahr und deshalb eine recht kurze Amortisationszeit.[5][6] Zum Saisonbeginn 2016/17 wurde die neue vergrößerte Haupttribüne eröffnet.[7]

Das Anfield war als ein Spielort für die Rugby-League-Weltmeisterschaft 2021 vorgesehen. Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde das Turnier von Oktober/November 2021 auf Oktober/November 2022 verschoben. Dadurch stand das Anfield nicht zur Verfügung und wurde durch das vorher aussortierte DW Stadium in Wigan ersetzt.[8]

Seit dem 30. September 2021 läuft die zweite Ausbauphase des Anfield. Trainer Jürgen Klopp startete den Ausbau des „Anfield Road Stand“ mit dem Spatenstich für den geplanten Oberrang. Dieser soll rund 7000 zusätzlichen Sitzplätze bringen und das Anfield auf etwa 61.000 Plätze erweitern. Die Erweiterung muss durchgeführt werden, ohne den laufenden Spielbetrieb, Baustellenbesichtigungen oder weitere Veranstaltungen im Stadion zu beeinträchtigen. Dafür wurden vier Monate nach Baubeginn große Y-Träger aufgestellt, um eine Sicherheitszone zu schaffen. Diese ermöglichen den reibungslosen Betrieb an Spieltagen. An den anderen Tagen kann an dem Ausbau gearbeitet werden. Seit Beginn der Arbeiten haben zwei Mio. Menschen die Baustelle besichtigt. Als wichtiger Bauabschnitt wurde im Juli 2022 im heißen Sommerwetter der neue Dachträger mit 300 t Gewicht von zwei 600 t schweren Kränen in rund 12 Stunden an seinen Platz gehoben. Die Vorbereitungen begannen bereits im Mai des Jahres mit dem Bau der beiden tragenden Türme. Die Konstruktion wurde mit 25.000 Schrauben miteinander verbunden. Insgesamt werden bei der Baumaßnahme geschätzt 3700 t Stahl verbaut. Im Oktober 2022 waren zwei Drittel des Stahlfachwerks des neuen Oberrang und ein Drittel des Unterrangs fertiggestellt. Das ausführende Bauunternehmen ist die Buckingham Group mit Sitz in Stowe.[9] Die Kosten der zweiten Ausbauphase liegen bei £ 80 Mio. und die Arbeiten sollen vor der Saison 2023/24 abgeschlossen sein.[10]

Spiele der Fußball-Europameisterschaft 1996 im Anfield[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Fußball-Europameisterschaft 1996 war das Anfield Austragungsort von insgesamt vier Partien. Neben drei Spielen der Gruppe C war es Schauplatz eines Viertelfinals.

Besucherrekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der höchste Besucherzahl im Anfield kam am 2. Februar 1952 in der 4. Runde im FA Cup 1951/52 mit 61.905 Zuschauern gegen die Wolverhampton Wanderers zustande. Die höchste Besucherzahl im modernen Sitzplatzstadion wurde am 27. Oktober 2018 in der Premier League 2018/19 gegen Cardiff City mit 53.373 Zuschauern erzielt.[11]

Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisher (Stand 2016) gelang es keinem deutschen Team, aus einem offiziellen Europapokalspiel an der Anfield Road als Sieger hervorzugehen, und nur Dynamo Dresden, Bayer 04 Leverkusen, der BFC Dynamo, Borussia Dortmund, sowie die TSG 1899 Hoffenheim konnten (mindestens) ein Tor erzielen. Dem FC Bayern München und dem 1. FC Köln gelang jeweils ein Unentschieden (0:0).[12] Dem österreichischen Grazer AK gelang in der UEFA Champions League 2004/05 ein 1:0-Auswärtssieg. Dies war der erste Sieg überhaupt einer österreichischen Mannschaft im Europapokal in England. Borussia Dortmund erzielte im Viertelfinal-Rückspiel der UEFA Europa League 2015/16 am 14. April 2016 drei Tore, verlor das Spiel nach zwischenzeitlicher 3:1-Führung aber noch mit 3:4 und schied (nach einem Unentschieden im Hinspiel) aus.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Panoramaaufnahme von Anfield vom 20. Oktober 2012 zeigt vom Anfield Road Stand aus, von links nach rechts: den Centenary Stand, den Kop Stand und den damaligen Main Stand (Haupttribüne)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Anfield – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Premier League Handbook Season 2022/23 – Seite 25. (PDF) In: resources.premierleague.com. Premier League, abgerufen am 3. Dezember 2022 (englisch).
  2. Liverpool FC officially unveil the Kenny Dalglish Stand. In: liverpoolfc.com. FC Liverpool, 13. Oktober 2017, abgerufen am 3. Dezember 2022 (englisch).
  3. Tarkett Sports: Liverpool FC Opt Again for 'Hybrid' GrassMaster Pitch at Anfield. In: prnewswire.co.uk. 11. Juli 2017, abgerufen am 3. Dezember 2022 (englisch).
  4. Liverpool: Kosten bei rund 200 Millionen Euro – Kein Umzug: Anfield wird ausgebaut. In: kicker.de. 15. Oktober 2012, abgerufen am 3. Dezember 2022.
  5. Anfield: Stadtrat genehmigt Ausbaupläne (Memento vom 7. Oktober 2015 im Internet Archive)
  6. Anfield Road: Millioneneinnahmen nach Ausbau (Memento vom 7. Oktober 2015 im Internet Archive)
  7. Steven Bloor: Anfield's new Main Stand – in pictures. In: theguardian.com. The Guardian, 9. September 2016, abgerufen am 3. Dezember 2022 (englisch).
  8. Rugby League World Cup 2021: Wigan joins venues as fixtures for postponed tournament confirmed. In: skysports.com. Sky Sports, 19. November 2021, abgerufen am 3. Dezember 2022 (englisch).
  9. Kuba Kowalski: Liverpool: How is work progressing at Anfield? In: stadiumdb.com. 18. Oktober 2022, abgerufen am 3. Dezember 2022 (englisch).
  10. Construction – Anfield. In: stadiumdb.com. 27. November 2022, abgerufen am 3. Dezember 2022 (englisch).
  11. Liverpool – Anfield. In: footballgroundguide.com. Abgerufen am 3. Dezember 2022 (englisch).
  12. Clemens Boisserée: Borussia Dortmund will als erstes deutsches Team an der Anfield Road beim FC Liverpool gewinnen. In: mz.de. Mitteldeutsche Zeitung, 13. April 2016, abgerufen am 3. Dezember 2022.