Angela Elis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Angela Elis

Angela Elis (* 14. Mai 1966 in Leipzig) ist eine deutsche Fernsehmoderatorin, Journalistin, Buchautorin und Coach.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angela Elis wuchs zu DDR-Zeiten in Markkleeberg bei Leipzig auf und konnte nach der zehnten Klasse (Abschluss mit Auszeichnung) kein Abitur machen, weil sie aus einem religiösen Elternhauses stammte und ihre Mutter zudem noch mit einem eigenen Laden für Milch- und Käseprodukte selbständig war.

Nach einer Berufsausbildung als Gebrauchswerberin/Designerin absolvierte sie eine Ausbildung zur Pädagogin für Kinder-, Jugend- und Altenarbeit am Kirchlichen Seminar in Greifswald. Über eine Sonderreifeprüfung studierte sie anschließend Theologie in Leipzig und Ost-Berlin, verließ aber 1988 die DDR und studierte weiter in Frankfurt am Main Theologie, Kunstgeschichte und Psychoanalyse.

Nach einem verkürzten Volontariat beim Hessischen Rundfunk arbeitete sie ab 1993 zunächst als freie Journalistin beim MDR, moderierte jedoch schon bald verschiedene Sendungen: zunächst das Verbrauchermagazin Telethek, das Nachrichtenmagazin Dabei ab 2, das Wirtschaftsmagazin Umschau (von 2001 bis 2004, für das sie 1995 als Reporterin begann[1]) und die Talkrunden Auf den Punkt sowie Fakt ist…! Von 1999 bis 2007 präsentierte sie das Wissenschafts- und Zukunftsmagazin nano auf 3sat, ab 2001 das ZDF-Umweltmagazin ZDF.umwelt – Naturnahes Fernsehen, später dann noch das Wirtschaftsmagazin WISO und ab 2003 das MDR-Jobjournal JoJo, von 2004 bis 2008 das ARD-Magazin FAKT und das MDR-Magazin nah dran, dazu noch diverse Sondersendungen (u. a. China-Spezial, Indien-Spezial, EU-Osterweiterung, Einweihung der Dresdener Frauenkirche).

Im März 2008 gab Angela Elis eine Bildschirmpause bekannt, um sich ihrer Familie und den inzwischen zwei Kindern widmen zu können und Bücher zu schreiben. So schrieb sie zunächst „Typisch Ossi – Typisch Wessi“, dann „Kreuzweise deutsch“, zudem die erste Biografie von Bertha Benz, der Frau des Autoerfinders Carl Benz und ersten Fernfahrerin der Welt mit dem Titel „Mein Traum ist länger als die Nacht“.

Darauf folgte die gesellschaftskritische Analyse „Betrüger Republik Deutschland“, in der sie sich mit der zunehmenden Tendenz zu Fake-News und Scheinwelten auseinandersetzt in Wirtschaft, Medien, Lebensmittelproduktion und Gesundheitswesen, die schlussendlich in der virtuellen Welt gipfeln, in der Realitätsbewusstsein und Orientierung schwinden.

Inzwischen moderiert Angela Elis auch Veranstaltungen für Ministerien, Unternehmen, Organisationen, Institutionen, Stiftungen u. a.

Darüber hinaus qualifizierte sie sich als „Systemischer Coach“ bei der ISCO-Akademie (anerkannt vom DBVC) und als „Business- und Resilienzcoach“ bei der HBT-Akademie (anerkannt vom DVWO für geprüfte und ausgezeichnete Fach-Qualität). Ihre Themen im Coaching, Medientraining oder Workshop sind vor allem wirksame Kommunikation, überzeugender Auftritt sowie Resilienz (gesunde Leistungsfähigkeit trotz Stress, Krise und Wandel), aber auch Kreativität und Innovationskraft.

Ihr Buch mit dem Titel „ON AIR – Bühne, Online, Kamera“ beschäftigt sich mit der Frage, wie sich mehr Präsenz, Wirkung und Charisma entfalten lassen.

Angela Elis betreibt einen eigenen youtube-Kanal „WERTvoll“, auf dem sie Ratgebervideos einstellt und „WERTvolle Gespräche“ führt.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Umschau vom 25. Mai 2021