Angela Huang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Angela Huang (* 1983 in Bonn) ist eine deutsche Historikerin, die sich auf die Geschichte der Hanse spezialisiert hat. Seit dem 1. Juli 2017 leitet Huang die Forschungsstelle für die Geschichte der Hanse und des Ostseeraumes (FGHO) in Lübeck.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Huang wurde als Tochter aus Taiwan stammender Eltern in Bonn geboren.[2] Huang studierte von 2002 bis 2009 an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Geschichte und Philosophie. Ihre Masterarbeit widmete Huang dem Hansischen Recht im Spätmittelalter. 2010 wechselte Huang an die Universität Kopenhagen, wo sie 2013 promovierte. Huangs Dissertation trug den Namen Die Textilien des Hanseraums. Produktion und Distribution einer spätmittelalterlichen Fernhandelsware. Nach ihrer Dissertation ging Huang nach London, wo sie an der London School of Economics and Political Science unter anderem an einem Projekt zu Kapital- und Getreidemärkten in Mitteleuropa vom 14. bis zum 18. Jahrhundert mitwirkte. 2014 kehrte sie zurück nach Kopenhagen und arbeitete dort an einem Projekt zur Kommerzialisierung im mittelalterlichen Warenhandel. Am 1. Juli 2017 übernahm sie in der Nachfolge von Rolf Hammel-Kiesow die Leitung der FGHO und hat diesen Posten bis heute inne. 2019 zog Huang außerdem in den Vorstand des Hansischer Geschichtsverein ein.[3][4]

Huang ist Autorin zahlreicher Artikel und Veröffentlichungen zur Geschichte der Hanse. Zudem ist sie Mitglied in verschiedenen Fachgruppen, darunter der Verein für Lübeckische Geschichte und die Historische Kommission für Ost- und Westpreußische Landesforschung.[5]

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Introduction into the Study of Markets. Europe, c. 1300–1600: Commercialisation and the Market Economy, mit Ulla Kypta, in Methods in Premodern Economic History. Case Studies from the Holy Roman Empire, c. 1300–1600
  • Lübeck’s Trade in the fifteenth Century, in: Lübeck. A Medieval City, 2019
  • Textiles and the Medieval Economy. Proceedings of the Conference held in Copenhagen April 19-21 2012, als Herausgeberin mit Carsten Jahnke
  • Der städtische Rentenkauf:  Daten, Ergebnisse und Perspektiven zu vormodernen Kapitalmärkten (14.–18. Jahrhundert), als Herausgeberin
  • Die Textilien des Hanseraums. Produktion und Distribution einer Spätmittelalterlichen Fernhandelsware, Köln, 2015 (PDF beim Hansischen Geschichtsverein)
  • Die Hansestadt Elbing im preuβischen Tuchhandel um 1400, in Quellen und Darstellungen zur Geschichte Westpreuβens, 2013
  • Bermudadreieck Nordsee: Drei Hamburger Schiffe auf dem Weg nach London, mit Carsten Jahnke, in Hansische Geschichtsblatter, 2012[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Königin der Hanse. Abgerufen am 14. Januar 2020.
  2. Schabnam Tafazoli: Königin der Hanse. Redaktionsnetzwerk Deutschland, 7. Januar 2019, abgerufen am 17. Januar 2020.
  3. Neue Leitung der Forschungsstelle im Europäischen Hansemuseum. 1. Juli 2017, abgerufen am 14. Januar 2020 (deutsch).
  4. CV_Huang - Forschungsstelle für die Geschichte der Hanse und des Ostseeraums. Abgerufen am 14. Januar 2020.
  5. Activities_Huang - Forschungsstelle für die Geschichte der Hanse und des Ostseeraums. Abgerufen am 14. Januar 2020.
  6. Publikationen_Huang - Forschungsstelle für die Geschichte der Hanse und des Ostseeraums. Abgerufen am 14. Januar 2020.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]