Angelschnur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Angelschnur dient dem Ausbringen und je nach Angelmethode dem Schleppen, Treibenlassen und Absenken von (Angelhaken mit einem Köder, Wobblern, Blinkern, Fliegen, etc.) im Wasser. Sie ist die Verbindung zwischen dem zu fangenden Fisch und dem Fischer beim Angeln.

Sie ist zudem erforderlich, um sich den Fisch anzueignen (zu „landen“; oft unter Zuhilfenahme von Kescher oder Gaff).

Angelschnüre für die Verwendung an Angelruten werden in größeren Längen auf einer Angelrolle vorgehalten, im einfachsten Fall ist die Schnur direkt an der Rute befestigt und kaum länger als die Rute selbst.

Materialien[Bearbeiten]

Angelschnüre wurden in der Vergangenheit oft aus natürlichen Materialien hergestellt: Seide, Baumwolle, Sehnen, etc. Diese Materialien sind allerdings anfällig gegenüber Fäulnis und Verderb, so dass heute fast ausschließlich Kunststoffe verwendet werden.

Ausführungen und Eigenschaften[Bearbeiten]

Es werden hauptsächlich unterschieden:

Monofile (einfädige) Schnüre (in verschiedenen Durchmessern) vorwiegend aus Nylon.

Sie sind im Wasser fast unsichtbar, nehmen im Vergleich zu mehrfaserigen Schnüren kaum Wasser auf und können unter üblichen Bedingungen weder verrotten noch faulen. Sie sind dehnungselastisch, das hat den Vorteil, dass Reaktionen und Bewegungen des gefangenen Fisches „abgefedert“ werden, aber im Umkehrschluß auch den Nachteil, dass manchen Fischern der direkte Kontakt zu Fanggerät und Fisch fehlt.

Geflochtene Schnüre (in verschiedenen Durchmessern). Sie bestehen aus einer Vielzahl von Fasern, die miteinander verflochten sind. Hauptmaterialien sind hier Dyneema, Spectra, Kevlar. Sie sind ebenfalls verrottungsicher, nehmen aber so viel Wasser auf, dass sie bei tiefen Temperaturen gefrieren können. Dem kann mit einer Imprägnierung entgegengewirkt werden. Sie gelten als nicht dehnungselastisch. Die Reißfestigkeit ist im Allgemeinen höher als bei monofilen Schnüren gleichen Durchmessers.

Fliegenschüre für die Fliegenfischerei mit künstlichem Köder.

Das Angebot und die Ausführung dieser Schnüre ist sehr groß: Sie stellen eine eigene und besondere Gattung dar, über die im Artikel Fliegenfischen ausführlich berichtet wird.

Alle Angelschnüre können nach den Wünschen des Fischers und in Abhängigkeit vom Einsatz verschiedenartig eingefärbt sein, um im Fanggebiet unauffällig zu wirken.

Knoten von Angelschnüren[Bearbeiten]

Bedingt durch Material und Ausführung der Schnüre sind spezielle Anglerknoten erforderlich. Sie werden in der Literatur zum Fischfang ausführlich beschrieben.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fishing line – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Angelschnur – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen