Angiras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Choladevi unterhält sich mit Angiras

Angiras (Sanskrit, m. अंगिरस्aṅgiras[1]) ist einer der sieben Weisen (saptarishi) im Hinduismus und gilt nach einigen Quellen als deren Haupt. Ihm sind mehrere Hymnen des Rigveda gewidmet.

Mythos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mythos gilt Angiras als geistgeborener Sohn von Brahma. Seine Frauen sind Smriti (»Erinnerung«), Shraddha (»Glaube«), Svadha (»Opfer«) und Sati (»Wahrheit«), seine Söhne sind Samvarta, Utathya und Brihaspati, mit dem er manchmal gleichgesetzt wird. Er ist zudem der Stammvater der Angirasas.

Angirasas[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das halbgöttliche Priestergeschlecht der Angirasas stammt von Angiras ab. Diese werden mit Himmelserscheinungen und speziellen Feuern in Verbindung gebracht. Sie sind Beschützer von Opferhandlungen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. aṅgiras. In: Monier Monier-Williams: Sanskrit-English Dictionary. Clarendon Press, Oxford 1899, S. 8, Sp. 2.