Angkofen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Angkofen
Koordinaten: 48° 33′ 41″ N, 11° 29′ 23″ O
Höhe: 435 m
Einwohner: 74 (2012)[1]
Eingemeindung: 1. Januar 1972
Postleitzahl: 85276
Vorwahl: 08441, 08443
Angkofen (Bayern)
Angkofen

Lage von Angkofen in Bayern

Angkofen ist ein Ortsteil der oberbayerischen Stadt Pfaffenhofen an der Ilm, der circa vier Kilometer nördlich der Kreisstadt liegt.

Katholische Filialkirche St. Johannes Evangelist
Eingemeindungen nach Pfaffenhofen an der Ilm in der Gebietsreform

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1818 mit dem bayerischen Gemeindeedikt begründete Gemeinde Angkofen mit den Orten Eutenhofen, Gittenbach und Grubhof verlor am 1. Januar 1972 ihre Selbständigkeit und wurde in die Kreisstadt Pfaffenhofen an der Ilm eingegliedert.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche St. Johannes Evangelist (Patrozinium am 27. Dezember) stammt aus dem 15. Jahrhundert. Es ist eine gotische, kaum veränderte Saalkirche mit eingezogenem Chor.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Angkofen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Müllers Großes Deutsches Ortsbuch 2012: Vollständiges Ortslexikon. Walter De Gruyter, München 2012, ISBN 978-3-11-027420-2, S. 644.
  2. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 551.
  3. Denkmalliste für Pfaffenhofen an der Ilm beim Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege