Anja Hauptmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anja Hauptmann (* 1943) ist eine deutsche Sängerin, Liedtexterin und Übersetzerin für englischsprachige Musicals.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie wurde als Tochter Benvenuto Hauptmanns (1900–1965), eines Sohns des Dichters Gerhart Hauptmann, und dessen vierter und letzter Ehefrau Barbara, geb. Schneggenburger, einer Tochter des Dirigenten Max von Schillings, geboren und hatte den Halbbruder Arne Hauptmann (1932–1992), einen Physiker.[1] Ab 1965 war sie einige Zeit Ansagerin beim ZDF.[2][3]

Hauptmann schrieb Liedtexte u. a. für Katja Ebstein, Daliah Lavi, Rex Gildo, Su Kramer, Lena Valaitis und Curd Jürgens.[2] 1975 brachte sie unter eigenem Namen das von ihr getextete und gesungene Album Mein Kind heraus; zu diesem Album entstand ein Jahr später die ZDF-Produktion Mein Kind, Lieder von und mit Anja Hauptmann.[4]

Sie ist auch eine Übersetzerin aus dem Englischen, u. a. von Gedichten von Rudyard Kipling und Liedtexten von Leonard Cohen. Außerdem übersetzte sie zahlreiche Musical-Texte ins Deutsche, u. a. Jesus Christ Superstar (1970) und Dirty Dancing.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Single[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1976: Hey Lange / Schenk mir zum Geburtstag eine Tarnkappe

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Textübersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. HAUPTMANN-NACHLASS - Ungeheures durchgemacht. Der Spiegel 17/1962, 25. April 1962, abgerufen am 20. April 2013.
  2. a b Nur Dichter-Enkelin, das reicht mir nicht, Berliner Morgenpost, 6. April 2009
  3. Ihr Sohn ist der Ideen-Lieferant (Memento vom 13. Januar 2015 im Internet Archive), Hamburger Abendblatt, 17. April 1976
  4. a b Mein Kind, Lieder von und mit Anja Hauptmann in der Internet Movie Database (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]