Anja Maier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anja Meier 2014 auf der Frankfurter Buchmesse

Anja Maier (* 1965 in Ost-Berlin) ist eine deutsche Journalistin und Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anja Maier wuchs in Ost-Berlin auf und wohnt im Berliner Umland in Brandenburg. Sie lernte Schriftsetzerin und arbeitete für einen Verlag. Als Parlamentskorrespondentin arbeitet sie für die tageszeitung (taz) und veröffentlichte 2010 ihr erstes Buch.[1]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Pubertistin: eine Herausforderung. Mit Illustrationen von Yvonne Kuschel. Baumhaus-Verlag, Köln 2010, ISBN 978-3-8339-3519-0.
  • Lassen Sie mich durch, ich bin Mutter: von Edel-Eltern und ihren Bestimmerkindern. Bastei Lübbe Taschenbuch, Köln 2011, ISBN 978-3-404-60299-5.
  • mit Hanna Maier: Als Oma bist du ja ganz nett: wie meine Mutter ein Enkelkind bekam. Piper, München/Zürich 2014, ISBN 978-3-492-30377-4.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anja Maier: Wir Missvergnügten. Identität ist nichts, was man einfach so abstreift: 25 Jahre nach Mauerfall blickt eine Ostlerin zurück, in: TAZ, 23. August 2014, S. 11

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Anja Maier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Anja Maier, bei Bastei-Lübbe