Anjum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anjum
Flagge des Ortes Anjum
Flagge
Wappen des Ortes Anjum
Wappen
Provinz  Fryslân
Gemeinde Flagge der Gemeinde Noardeast-Fryslân Noardeast-Fryslân
Fläche
 – Land
 – Wasser
19,75 km2
19,05 km2
0,7 km2
Einwohner 1.075 (1. Jan. 2020[1])
Koordinaten 53° 23′ N, 6° 8′ OKoordinaten: 53° 23′ N, 6° 8′ O
Bedeutender Verkehrsweg N361
Vorwahl 0519
Postleitzahlen 9131–9133, 9976
Website Homepage von Anjum

Anjum (westfriesisch Eanjum) ist ein Dorf im Nordosten der Gemeinde Noardeast-Fryslân in der niederländischen Provinz Friesland. Es hat 1.075 Einwohner (Stand: 1. Januar 2020).[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anjum wurde um das Jahr 1000 wahrscheinlich durch einen Mann namens Ane auf einer Warft gegründet. Bei der Allerheiligenflut 1570 starben 530 Bewohner aus Anjum. In der Weihnachtsflut 1717 verloren 53 Einwohner aus Anjum ihr Leben.

Von 1913 bis 1935 war Anjum die Endstation der Dokkumer Lokaaltje, einer nordfriesischen Eisenbahnlinie. Die Bahnhaltestelle steht noch heute.

In Anjum findet sich die Michaëlkerk, eine um 1100 erbaute Kirche aus Tuff.

Die Michaëlkerk

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Anjum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kerncijfers wijken en buurten 2020. In: StatLine. Centraal Bureau voor de Statistiek, 13. November 2020, abgerufen am 6. Februar 2021 (niederländisch)