Ankang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt Ankang in Shaanxi. Für das Straßenviertel Ankang (安康街道) der Stadt Tongjiang in der Provinz Heilongjiang der Volksrepublik China, siehe Ankang (Tongjiang). Für die polizeilichen Psychiatrie in China, siehe Ankang (Psychiatrie)
安康市
Ankang
Ankang (China)
Red pog.svg
Koordinaten 32° 41′ N, 109° 1′ OKoordinaten: 32° 41′ N, 109° 1′ O
Location of Ankang Prefecture within Shaanxi (China).png
Basisdaten
Staat Volksrepublik China

Provinz

Shaanxi
Höhe 300 m
Fläche 23.529 km²
Einwohner 2.950.000 (2004)
Dichte 125,4 Ew./km²
Website www.ankang.gov.cn (chinesisch, englisch)
Landschaft in Ankang

Ankang (chinesisch 安康市, Pinyin Ānkāng shì) ist eine bezirksfreie Stadt im Süden der Provinz Shaanxi in der Volksrepublik China. Sie liegt auf 300 m Höhe im Tal des Flusses Han Jiang. Das Verwaltungsgebiet der Stadt Ankang hat eine Fläche von 23.529 km² und ca. 2,95 Millionen Einwohner (Ende 2004).

Die im Stadtgebiet gelegenen Liujiaying-Stätte aus der Zeit der Streitenden Reiche und der Qin- und Han-Dynastie (刘家营遗址, Liújiāyíng yízhǐ) steht seit 2013 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China.

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Kreisebene setzt sich Ankang aus einem Stadtbezirk und neun Kreisen zusammen. Diese sind:

  • Stadtbezirk Hanbin (汉滨区), 3.652 km², 950.000 Einwohner, Zentrum und Sitz der Stadtregierung;
  • Kreis Hanyin (汉阴县), 1.347 km², 290.000 Einwohner;
  • Kreis Shiquan (石泉县), 1.525 km², 180.000 Einwohner;
  • Kreis Ningshan (宁陕县), 3.678 km², 70.000 Einwohner;
  • Kreis Ziyang (紫阳县), 2.204 km², 340.000 Einwohner;
  • Kreis Langao (岚皋县), 1.851 km², 170.000 Einwohner;
  • Kreis Pingli (平利县), 2.627 km², 230.000 Einwohner;
  • Kreis Zhenping (镇坪县), 1.503 km², 60.000 Einwohner;
  • Kreis Xunyang (旬阳县), 3.554 km², 450.000 Einwohner;
  • Kreis Baihe (白河县), 1.450 km², 210.000 Einwohner.

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Ankang gibt es ein Amt für religiöse Angelegenheiten. Die Stadt ist seit dem 28. März 1928 Sitz der Apostolischen Präfektur Hinganfu der römisch-katholischen Kirche.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ankang hat einen Flughafen (IATA-Code AKA) und ist Endpunkt der Eisenbahnstrecke Xi’an - Ankang, die am 8. Januar 2001 eröffnet wurde.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ankang – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien