Anke Harnack

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anke Harnack (Dezember 2012)
Auf dem Kirchentag 2013 in Hamburg

Anke Harnack (* 9. August 1979 in Bergen auf Rügen)[1] ist eine deutsche Journalistin, Moderatorin und Reporterin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur machte sie ein Volontariat beim privaten Rundfunksender Antenne MV und studierte Wirtschaftsrecht.[1] Seit dem Jahr 2000 arbeitete sie als freie Mitarbeiterin beim Norddeutschen Rundfunk. Dort war sie als Reporterin und Moderatorin tätig: unter anderem im NDR Fernsehen für das Nordmagazin, das Hamburg Journal und Mein Nachmittag. Im Hörfunk war sie u. a. für NDR 1 Radio MV, NDR 2 und NDR 90,3 tätig.[2][3] Harnack präsentierte darüber hinaus zahlreiche Bühnenshows, z. B. von 2012 bis 2019 die NDR Sommertour in Hamburg und berichtete am 11. Januar 2017 im NDR Fernsehen von der Eröffnung der Elbphilharmonie in Hamburg.[4] In der im Januar 2015 erstmals gesendeten Folge Die Teufelsinsel der Fernsehserie Morden im Norden spielte sie eine Gastrolle als Reporterin.[5]

Am 22. Februar 2019 vertrat sie Barbara Schöneberger bei der NDR Talk Show, weil Schöneberger am gleichen Abend Unser Lied für Israel, den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2019 im Ersten moderierte.[6]

Zum 30. Oktober 2019 kündigte Anke Harnack ihren Rahmenvertrag mit dem NDR und beendete ihre Zusammenarbeit mit dem Sender.[4]

Seit 2013 ist Anke Harnack die Stimme der Hamburger Hochbahn für die Ansage der Haltestellen.[7]

Harnack fungierte im Jahr 2020 als ehrenamtliche Bo(o)tschafterin der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger.[8][9]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anke Harnack heiratete am 1. April 2016 ihren Lebenspartner Tim, einen Unternehmensberater aus Westfalen.[10] An Weihnachten 2017 brachte sie im Albertinen-Krankenhaus in Schnelsen einen Sohn zur Welt.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Mitarbeitersteckbrief bei Antenne MV (Memento vom 10. Februar 2013 im Webarchiv archive.today)
  2. Anke Harnack auf der Website von NDR 90,3. In: ndr.de. NDR, abgerufen am 24. Februar 2019.
  3. biografie «. Abgerufen am 18. November 2019 (deutsch).
  4. a b NDR: Eröffnung der Elbphilharmonie: NDR Fernsehen, ARTE und Radio-Kulturprogramme der ARD live dabei. Abgerufen am 18. November 2019.
  5. ARD: Die Teufelsinsel. In: programm.ard.de. Abgerufen am 24. Februar 2020.
  6. Uwe Mantel: Anke Harnack vertritt Schöneberger bei "NDR Talk Show". In: dwdl.de. 20. Februar 2019, abgerufen am 24. Februar 2019.
  7. Andreas Grieß: Anke Harnack – die neue Stimme in Hamburgs U-Bahn. In: elbmelancholie.de. 4. Juli 2013, abgerufen am 24. Februar 2019.
  8. Zwischenbilanz: Seenotretter für 3.200 Menschen auf Nord- und Ostsee im Einsatz. Abgerufen am 18. November 2019.
  9. Bekannte Gesichter für eine wichtige Mission. In: seenotretter.de. Abgerufen am 11. Februar 2021.
  10. Heimliche Hochzeit am 1. April in Hamburg. In: welt.de. Die Welt, 25. Juni 2016, abgerufen am 24. Februar 2019.
  11. TV-Moderatorin im Baby-Glück. In: bild.de. Bild, 29. Mai 2018, abgerufen am 24. Februar 2019.