Anna Iwanowna Bogali-Titowez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anna Bogali-Titowez Biathlon
Bog-Tit.JPG
Voller Name Anna Iwanowna Bogali-Titowez
Verband RusslandRussland Russland
Geburtstag 12. Juni 1979
Geburtsort Woschega
Karriere
Beruf Polizistin
Verein Lokomotiv
Trainer Aleksandr Nikiforov
Aufnahme in den
Nationalkader
2001
Debüt im Weltcup 2003
Weltcupsiege 3
Status zurückgetreten
Karriereende 2012
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 3 × Gold 3 × Silber 1 × Bronze
SWM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Gold0 2006 Turin Staffel
0Gold0 2010 Vancouver Staffel
IBU Biathlon-Weltmeisterschaften
0Gold0 2001 Pokljuka Staffel
0Silber0 2004 Oberhof Sprint
0Bronze0 2004 Oberhof Verfolgung
0Silber0 2004 Oberhof Staffel
0Gold0 2005 Hochfilzen Staffel
0Silber0 2005 Chanty-Mansijsk Mixed-Staffel
0Gold0 2006 Pokljuka Mixed-Staffel
IBU Sommerbiathlon-Weltmeisterschaften
0Silber0 2009 Oberhof Mixed-Staffel
Weltcupbilanz
Gesamtweltcup 5. (2003/04)
Einzelweltcup 2. (2003/04)
Massenstartweltcup 2. (2003/04)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
Einzel 2 0 0
Sprint 0 1 1
Verfolgung 0 2 1
Massenstart 1 1 2
Staffel 12 7 3
letzte Änderung: 30. September 2009

Anna Iwanowna Bogali-Titowez (russisch Анна Ивановна Богалий-Титовец; * 12. Juni 1979 in Woschega, Oblast Wologda) ist eine ehemalige russische Biathletin.

Sie wohnt in Murmansk und trainiert auch beim dortigen Verein Dinamo Murmansk. Sie ist gelernte Polizistin, studiert aber gerade. Sie begann 1991 mit dem Biathlon und gewann in der Saison 2003/2004 ihren ersten Weltcup.

Als Startläuferin legte sie die Grundlage für den Sieg mit der Staffel (4 × 6 km) bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Cesana San Sicario gegen die mit favorisierten deutschen Biathletinnen.

Die Saison 2006/2007 war ihre bisher schwächste Weltcupsaison. Sie kam im Gesamtweltcup nicht über den Rang 41 hinaus. In den Einzelrennen gelangen ihr nur zwei zwölfte Plätze. Bei den Biathlon-Weltmeisterschaften 2007 in Antholz beendete sie nach einem 51. Platz im Sprint und den enttäuschenden 7. Platz in der Staffel ihre Saison vorzeitig.

Gemeinsam mit Svetlana Slepzowa, Olga Medwedzewa und Olga Saizewa gelang Bogali-Titowez der Sieg im Staffelwettbewerb der Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver.

Biathlon-Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixed-Staffel
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz 2 1 14 17
2. Platz 2 2 1 7 12
3. Platz 1 2 2 3 8
Top 10 10 17 16 6 27 76
Punkteränge 15 46 34 21 27 143
Starts 21 58 38 21 27 165
Stand: nach der Saison 2009/2010

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Anna Iwanowna Bogali-Titowez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien