Anna König

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anna König (* 25. Januar 1980 in Kandel, Rheinland-Pfalz[1]) ist eine deutsche Schauspielerin, Sprecherin und Bloggerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anna König studierte ab 2001 Schauspiel an der damaligen Hochschule für Musik und Theater Zürich, das Studium schloss sie 2005 ab. Während des Studiums war sie 2002/03 Stipendiatin des Zürcher Theatervereins und von 2003 bis 2005 Ensemblemitglied des Theaters an der Sihl in Zürich. 2004 erhielt sie den Förderpreis Schauspiel der Armin Ziegler Stiftung.[2][3] Nach Abschluss ihres Studiums war sie unter anderem am Schauspielhaus Zürich, am Thalia Theater in Hamburg, am Theater Freiburg und am Grillo-Theater in Essen engagiert.[1][2]

Ihr Debüt in einem Langfilm gab sie 2009 in der Rolle der Hanna im Fernsehfilm Sterne über dem Eis von Sigi Rothemund. Ihre erste Filmhauptrolle hatte sie am Filmfestival Max Ophüls Preis 2015 uraufgeführten Spielfilm Das Floß! von Regisseurin Julia C. Kaiser. Anna König und Julia Becker spielen darin ein Paar, das seine Hochzeit vorbereitet und den Junggesellinnenabschied auf einem Floß verbringt, mit dabei ist auch der Samenspender für das gemeinsam geplante Kind.[4]

In 5 Frauen (2016) von Olaf Kraemer hatte sie eine weitere Hauptrolle als eine der fünf Freundinnen. Wieder unter der Regie von Julia C. Kaiser spielte sie 2016 an der Seite von Till Butterbach als Hans in Die Hannas die weibliche Hauptrolle Anna. Der Film handelt von einem langjährigen Paar, von ihren Freunden werden sie die Hannas genannt, und deren eingeschlafener Beziehung. Für ihre Darstellung in Die Hannas und 5 Frauen wurde Anna König am Filmfest München 2016 für den Förderpreis Neues Deutsches Kino in der Kategorie Beste schauspielerische Leistung nominiert.[5] Für ihre Rolle als Anna in Die Hannas wurde sie am Achtung Berlin Filmfestival mit dem New Berlin Film Award als beste Darstellerin ausgezeichnet, bester Darsteller wurde Filmpartner Till Butterbach.[6]

In der Netflix-Serie Dark von Baran bo Odar war sie 2017 in der Rolle der Pathologin Edda Heimann zu sehen. Im ZDF-Fernsehfilm Chaos-Queens – Lügen, die von Herzen kommen hatte sie 2018 an der Seite von Tim Bergmann erneut die weibliche Hauptrolle.[7] In der Katie-Fforde-Verfilmung Das Kind der Anderen (2019) aus der Herzkino-Reihe spielte sie an der Seite von Ole Eisfeld als ihr Ehemann Adrian die Rolle der Rechtsanwältin und Mediatorin Ella West.[8]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörbücher (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016: Mampf: ein Jahr, ein Paar, ein Topf, gemeinsam mit Holger Wenzl, Atlantik Verlag/Hoffmann und Campe, Hamburg 2016, ISBN 978-3-455-37820-7

Auszeichnungen und Nominierungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Anna König bei schauspielervideos.de
  2. a b CV: Anna König. Abgerufen am 19. Oktober 2018.
  3. Anna König. In: filmportal.de. Deutsches Filminstitut, abgerufen am 19. Oktober 2018.
  4. Wettbewerb Langfilm | Filmfestival Max-Ophüls-Preis 2015. Abgerufen am 19. Oktober 2018.
  5. a b Filmfest München: Im Rennen um den Förderpreis Neues Deutsches Kino. Artikel vom 8. Juni 2018, abgerufen am 19. Oktober 2018.
  6. a b achtung berlin: Vier Preise für "Die Hannas". Artikel vom 27. April 2017, abgerufen am 19. Oktober 2018.
  7. Anna König bei crew united, abgerufen am 19. Oktober 2018.
  8. Katie Fforde: Das Kind der Anderen. Artikel vom 29. März 2019, abgerufen am 29. März 2019.