Anna Katharina Mangold

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anna Katharina Mangold (* 1977) ist eine deutsche Rechtswissenschaftlerin und Hochschullehrerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1997 bis 2002 studierte Mangold Rechtswissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Von 2002 bis 2004 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Rechtsgeschichte und geschichtliche Rechtsvergleichung, Germ. Abt. (Karin Nehlsen-von Stryk) in Freiburg im Breisgau. Nach dem Referendariat (2004–2006) am Kammergericht Berlin und der Promotion (2006–2009) bei Rainer Wahl an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg absolvierte sie 2009/2010 ein Master-Studium an der University of Cambridge. 2011/2012 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Ute Sacksofsky an der Goethe-Universität. Von 2012 bis 2019 war sie Schumpeter Fellow (VW-Stiftung). Nach der Habilitation 2016 am Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Frankfurt am Main (Venia Legendi für Öffentliches Recht, Europarecht und Rechtsphilosophie) nahm sie Lehrstuhlvertretungen an der Universität Konstanz und der Humboldt-Universität zu Berlin wahr.[1] Seit April 2019 lehrt und forscht Mangold als Professorin für Europa- und Völkerrecht an der Universität Flensburg.[2] 2021 lehnte sie einen Ruf auf den Lehrstuhl Kritik des Rechts an der Bucerius Law School (Hamburg) ab.[3]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gemeinschaftsrecht und deutsches Recht. Die Europäisierung der deutschen Rechtsordnung in historisch-empirischer Sicht. Tübingen 2011, ISBN 3-16-150650-2.
  • Demokratische Inklusion durch Recht. Antidiskriminierungsrecht als Ermöglichungsbedingung der demokratischen Begegnung von Freien und Gleichen. Tübingen 2020, ISBN 3-16-155278-4.
  • Gesellschaft für Freiheitsrechte (Hrsg.): Grundrechtliche Bewertung einer Ausgangssperre zur Pandemiebekämpfung. Kurzgutachten. 20. April 2021 (29 S., freiheitsrechte.org [PDF; 578 kB; abgerufen am 21. April 2021]).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lebenslauf von Prof. Dr. Anna Katharina Mangold, LL.M. (Cambridge). Europa-Universität Flensburg, abgerufen am 20. Mai 2021.
  2. Internetauftritt von Prof. Dr. Anna Katharina Mangold, LL.M. (Cambridge). Europa-Universität Flensburg, abgerufen am 22. März 2021.
  3. Habilitationen und Berufungen. Forschung & Lehre, abgerufen am 20. Mai 2021.