Anna Lesko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anna Lesko
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Ard în flăcări
  RO 82 2002 (... Wo.)
Inocența
  RO 49 2003 (... Wo.)
Pentru tine
  RO 79 2004 (... Wo.)
Nu mai am timp (feat. Alex Velea)
  RO 10 2005 (... Wo.)
Lasă-mă să cred
  RO 27 2005 (... Wo.)
Anychka Maya
  RO 2 2006 (... Wo.)
24
  RO 10 2006 (... Wo.)
1001 dorințe
  RO 27 2007 (... Wo.)
In my Bedroom
  RO 44 2010 (... Wo.)
Get it
  RO 56 2011 (... Wo.)
Wake up
  RO 61 2011 (... Wo.)

Anna Lesko (* 10. Januar 1979 in Chișinău, Sowjetunion als Anna Stepaniwna Lyschytschko (ukrain. Анна Степанівна Лижичко, engl. Umschrift Anna Lyzhychko)) ist eine sehr beliebte Sängerin in Rumänien. Ihre ethnische Herkunft ist ukrainisch und sie hat bis zum 17. Lebensjahr in der Republik Moldau gelebt. Nach einem Besuch in Rumänien entschied sie sich, dort zu bleiben.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: Flăcări
  • 2003: Inseparabili
  • 2004: Pentru tine
  • 2006: Ispita
  • 2010: Jocul seducției

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: Ard în flăcări
  • 2002: My Star
  • 2003: Inseparaili
  • 2003: Inocența
  • 2004: Disco
  • 2004: Pentru tine
  • 2005: Mambo
  • 2005: Nu mai am timp (feat. Alex Velea)
  • 2005: Lasă mă să cred
  • 2006: Anychka Maya
  • 2006: 24
  • 2007: 1001 dorințe
  • 2008: Ignoranțe
  • 2009: Balalaika
  • 2010: In my Bedroom
  • 2011: Get it
  • 2011: Wake up
  • 2012: Go crazy (feat. Gilberto)
  • 2013: Ană
  • 2013: Leagana barca
  • 2014: Foc și crum
  • 2016: Arunca-mă (feat. Matteo)
  • 2016: Jumătate
  • 2016: Incalzeste-mi buzele

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Anna Lesko – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: [1]