Annan (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Annan
Der Annan bei Lochmaben

Der Annan bei Lochmaben

Daten
Lage Dumfries and Galloway, Schottland
Flusssystem Annan
Abfluss über Solway Firth → Irische See
Flussgebietseinheit Solway Tweed XRBD
Quelle Zusammenfluss mehrere Bäche an den Hängen des Hart Fell
55° 23′ 43″ N, 3° 28′ 3″ W
Quellhöhe rund 370 m ASL[1]
Mündung Bei Annan in den Solway FirthKoordinaten: 54° 57′ 51″ N, 3° 15′ 57″ W
54° 57′ 51″ N, 3° 15′ 57″ W

Länge 78 km[2]
Linke Nebenflüsse Water of Milk, Dryfe Water, Whamphray Water, Moffat Water, Birnock Water
Rechte Nebenflüsse Kinnel Water, Evan Water

Der Annan (gälisch: Abhainn Anainn; vermutlich von der Flussgottheit Anu[3]) ist ein Fluss in der schottischen Council Area Dumfries and Galloway. Er ist namensgebend für die historische Provinz Annandale.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fluss entsteht durch den Zusammenfluss mehrerer Quellbäche an den südlichen Hängen des Hart Fell in einer Höhe von rund 370 m. Der Ort befindet sich nahe den Grenzen der historischen Grafschaften Lanarkshire, Peeblesshire und Dumfriesshire in kurzer Entfernung zu den Quellen von Tweed und Clyde.[1][2] Sein rund 78 km langer Lauf führt vornehmlich in südlicher Richtung. Auf seinem Oberlauf fließt der Annan durch ein als Annandale bezeichnetes Tal, das die Moffat Hills von den Lowther Hills trennt.

Der Annan fließt durch zahlreiche Ortschaften und wenige Kleinstädte. Zu den bedeutendsten zählen Moffat, Johnstonebridge, Brydekirk und Annan. Zwei Kilometer südlich von Annan mündet der Annan in den Solway Firth, der sich schließlich zu einer Bucht weitet und in der Irischen See aufgeht.

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entlang seines Laufes nimmt der Annan zahlreiche Bäche auf. Zu den bedeutendsten linken Zuflüssen zählen das Water of Milk bei Ecclefechan, das Dryfe Water bei Lockerbie, das Whamphray Water bei Johnstonebridge, das Moffat Water sowie das Birnock Water bei Moffat. Von rechts münden bei Lochmaben das Kinnel Water und bei Beattock das Evan Water ein.[2]

Brücken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der A74(M), der A78, der A701 sowie der A709 queren neben zahlreichen Nebenstraßen vier Fernverkehrsstraßen den Annan. Von den zahlreichen den Annan überspannenden Brücken sind die Millhouse Bridge[4], die Shillahill Bridge[5], die Hoddom Bridge[6], die Brydekirk Bridge[7] und der Annan Bridge[8] als Denkmäler der höchsten schottischen Denkmalkategorie A klassifiziert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Annan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Annan in: F. H. Groome: Ordnance Gazetteer of Scotland: A Survey of Scottish Topography, Statistical, Biographical and Historical., Grange Publishing, Edinburgh, 1885.
  2. a b c Eintrag im Gazetteer for Scotland
  3. Iain Mac an Tailleir: Place-names. (PDF) S. 5, abgerufen am 23. November 2019 (englisch).
  4. Listed Building – Eintrag bei Historic Scotland. In: Historic Scotland.
  5. Listed Building – Eintrag bei Historic Scotland. In: Historic Scotland.
  6. Listed Building – Eintrag bei Historic Scotland. In: Historic Scotland.
  7. Listed Building – Eintrag bei Historic Scotland. In: Historic Scotland.
  8. Listed Building – Eintrag bei Historic Scotland. In: Historic Scotland.