Annattogewächse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Annattogewächse
Annattostrauch (Bixa orellana), Illustration

Annattostrauch (Bixa orellana), Illustration

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Rosiden
Eurosiden II
Ordnung: Malvenartige (Malvales)
Familie: Annattogewächse
Wissenschaftlicher Name
Bixaceae
Kunth

Die Annattogewächse (Bixaceae), auch Orleansbaumgewächse genannt, sind eine Pflanzenfamilie in der Ordnung der Malvenartigen (Malvales). Diese Familie enthält vier Gattungen mit pantropischer Verbreitung. Die bekannteste Art ist der Annattostrauch (Bixa orellana).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Illustration des Annattostrauch (Bixa orellana)
Kapselfrüchte von Amoreuxia gonzalezii

Vegetative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es sind meist verholzende Pflanzen, nur die Amoreuxia-Arten sind krautige Pflanzen. Sie enthalten einen gelben oder roten Milchsaft. Die wechselständig, spiralig angeordneten, einfachen Laubblätter sind lang gestielt und haben einen glatten oder gezähnten Blattrand. Nebenblätter sind vorhanden.

Generative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die relativ großen Blüten sind fünfzählig und radiärsymmetrisch bis mehr oder weniger zygomorph. Die fünf freien Kronblätter sind meist gelb. Es sind meist viele (50 bis 150) freie, fertile Staubblätter vorhanden. Zwei bis fünf Fruchtblätter sind zu einem oberständigen Fruchtknoten verwachsen. Der Griffel endet in einer Narbe.

Sie bilden Kapselfrüchte. Die Samen enthalten Stärke.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Familie Bixaceae wurde durch Karl Sigismund Kunth in Malvaceae, Buttneriaceae, Tiliaceae, 17 aufgestellt.[1]

Die Familie Bixaceae Kunth nom. cons. enthält nach APG III[2] und APG IV entsprechend molekularphylogenetischen Dendrogrammen auch die beiden Gattungen der ehemaligen Familie der Cochlospermaceae Planch. nom. cons. und die einzige Art der ehemaligen Familie der Diegodendraceae Capuron.[3]

Die Familie Bixaceae enthält vier Gattungen[3][4] mit etwa 21 Arten:

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bixaceae bei Tropicos.org. Missouri Botanical Garden, St. Louis, abgerufen am 20. April 2020.
  2. Angiosperm Phylogeny Group: An update of the Angiosperm Phylogeny Group classification for the orders and families of flowering plants: APG III. In: Botanical Journal of the Linnean Society, Volume 161, Issue 2, 2009, S. 105–121. doi:10.1111/j.1095-8339.2009.00996.x
  3. a b Bixaceae im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland.
  4. a b c d e f Rafaël Govaerts (Hrsg.): Bixaceae. In: World Checklist of Selected Plant Families (WCSP) – The Board of Trustees of the Royal Botanic Gardens, Kew. Abgerufen am 5. Oktober 2018.
  5. a b Víctor Manuel Molina-Guerra, B. Soto-Mata, Eduardo Alanís Rodríguez, E. Jurado, Gerardo Cuéllar-Rodríguez, Marisela Pando-Moreno, A. Alcalá-Rojas: Germination of Amoreuxia wrightii species at risk of extinction in Northeastern Mexico. In: Brazilian Journal of Biology, Juli 2019. doi:10.1590/1519-6984.215807
  6. Bixaceae bei Tropicos.org. In: Catalogue of the Vascular Plants of Madagascar. Missouri Botanical Garden, St. Louis

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Annattogewächse (Bixaceae) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien