Anne-Marie Duff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anne-Marie Duff bei den British Academy Film Awards 2007 in Londons Royal Opera House

Anne-Marie Duff (* 8. Oktober 1970 in London) ist eine englische Schauspielerin und Preisträgerin des British Academy Film Award.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anne-Marie Duff wurde in dem West Londoner Stadtteil Hayes End geboren. Sie besuchte die Mellow Lane School, Hayes End, Hillingdon. Später studierte sie Schauspiel am Drama Centre London.

Sie lebt in Stroud Green, London. Seit Oktober 2006 ist sie mit dem Schauspieler James McAvoy verheiratet. Seit dem Frühsommer 2010 sind beide Eltern eines Sohnes. Im Mai 2016 teilte das Ehepaar mit, sich scheiden zu lassen.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2000 war Anne-Marie Duff für einen Laurence Olivier Award nominiert, sie erhielt ihn jedoch erst fünf Jahre später für ihre Rolle der Fiona in der britischen Fernsehserie Shameless und für ihre Darstellung der Elizabeth I. von England in der aufwändigen BBC-Mini-Fernsehserie The Virgin Queen.

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1994: The Mill on the Floss als First Maggie
  • 1994: Uncle Silals als Maud Ruthyn
  • 1995/1996: Peter Pan als Wendy
  • 1995: La Grande Magia als Amelia
  • 1996: War and Peace als Natalsha
  • 1997/1998: King Lear als Cordelia
  • 1999: The Mother als Lyudmila
  • 1999–2000: Collected Stories als Lisa
  • 2000: A Doll's House als Nora
  • 2002: The Daughter In Law als Minnie
  • 2004: The Playboy Of The Western World als Pegín maidhc
  • 2005: Days of Wine and Roses als Mona
  • 2007: The Soldier's Fortune als Lady Dunce
  • 2007: Saint Joan als Joan
  • 2011: Cause Célèbre als Alma Rattenbury
  • 2013: Strange Interlude als Nina Leeds
  • 2013: Macbeth als Lady Macbeth

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Radio-Engagements[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Kingdom of the Golden Dragon als The Narrator
  • 2004: Life Half Spent
  • 1998: Twelfth Night als Viola
  • 2000: The Diary of a Provincial Lady
  • 2001: A Time That Wals
  • 2000: The Art of Love
  • 2004: Jane Eyre als the narrator
  • 2005: Ears Wide Open als Diane
  • 2005: Othello als Desdemona
  • 2006: The Queen at 80 als the narrator
  • 2006: The Possessed als Liza/Marya
  • 2006: Look Back in Anger als Alison

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Anne-Marie Duff – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. James McAvoy und Anne-Marie Duff lassen sich scheiden. Focus, 14. Mai 2016.