Anne-Marie Slaughter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anne-Marie Slaughter (2011)

Anne-Marie Slaughter (* 27. September 1958) ist eine US-amerikanische Politikwissenschaftlerin. Sie leitete zwei Jahre lang als Director of Policy Planning den Planungsstab im US-Außenministerium, bis sie im Februar 2011 auf ihre Professur in Princeton zurückkehrte.[1] Zuvor war sie Dekanin an der Woodrow Wilson School of Public and International Affairs.[1][2][3]

Slaughter machte 1980 ihren B.A. an der Woodrow Wilson School der Princeton University und 1982 einen M.Phil. in International Affairs an der University of Oxford. Anschließend absolvierte sie die Harvard Law School (J.D. 1985) und wurde 1992 in Oxford auch im Fach Internationalen Beziehungen promoviert.[4]

Werke[Bearbeiten]

  •  Slaughter, A.-M., A. Moravcsik, W.A. Burke-White: Liberal Theory of International Law. New York: Oxford University Press 2005.
  •  Slaughter, A.-M.: A New World Order: Government Networks and the Disaggregated State. Princeton: Princeton University Press 2004.
  •  Slaughter, A.-M. mit K. Raustiala, Walter Carlnaes, Thomas Risse und Beth Simmons (Hrsg.): Considering compliance. In Handbook of International Relations. Thousand Oaks, CA: Sage Publications. 2001.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Official State Department Biography
  2. Slaughter '80 named Wilson School dean - The Daily Princetonian
  3. http://wws.princeton.edu/administration/
  4. Resume of Anne-Marie Slaughter (PDF; 117 kB)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Anne-Marie Slaughter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien