Anne Baxter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anne Baxter (* 7. Mai 1923 in Michigan City, Indiana; † 12. Dezember 1985 in New York City) war eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anne Baxter wurde als Enkelin des berühmten Architekten Frank Lloyd Wright in eine wohlhabende Familie geboren. Bereits als Kind war sie in Schulstücken zu sehen und gab im Alter von gerade 13 Jahren in New York City ihr Debüt am Broadway. Sie arbeitete auf der Bühne, bevor sie 1940 mit einer größeren Nebenrolle im Western Twenty Mule Team ihr Filmdebüt für Metro-Goldwyn-Mayer machte. Anschließend war die junge Schauspielerin unter anderem als Tochter von Joseph Cotten in Orson Welles' Meisterwerk Der Glanz des Hauses Amberson (1942) zu sehen und verkörperte ebenfalls ein französisches Dienstmädchen in Billy Wilders Kriegsfilm Fünf Gräber bis Kairo (1943). Sie spielte dabei vor allem in Rollen als „junge Naive“, in die sich der männliche Hauptdarsteller verliebt. 1946 erhielt Baxter für ihre Darstellung der Sophie MacDonald in Auf Messers Schneide einen Oscar als beste Nebendarstellerin.

Ihre berühmteste Rolle ist wahrscheinlich die der skrupellosen jungen Schauspielerin Eve Harrington im Filmklassiker Alles über Eva, für die sie 1951 für den Oscar als beste Hauptdarstellerin nominiert wurde. Anschließend übernahm Baxter auch Hauptrollen in Alfred Hitchcocks Kriminalfilm Ich beichte (1951) und Fritz Langs Film noir Gardenia – Eine Frau will vergessen (1953). Ihre letzte Rolle war die der Hotelchefin in der Fernsehserie Hotel, nach dem Roman von Arthur Hailey.Einen weiteren Höhepunkt ihrer Karriere bedeutete die Rolle der ägyptischen Pharaonin Nefretiri in Cecil B. DeMilles Monumentalfilm Die zehn Gebote (The Ten Commandments, 1956) mit Charlton Heston. Als ab den 1960er-Jahren die Hauptrollen bei Baxter altersbedingt abnahmen, fokussierte sie sich vor allem auf Rollen im amerikanischen Fernsehen. In der Columbo-Episode Klatsch kann tödlich sein (1973) spielte sie einen alternden Filmstar, der vor Mord nicht zurückschreckt. In den 1970er Jahren verkörperte Baxter am Broadway in dem Musical Applause, einer Bearbeitung von Alles über Eva, die Rolle der alternden Diva Margo Channing, die im Film von Bette Davis gespielt wurde. Ihre letzte Rolle übernahm sie als Hotelchefin in der Fernsehserie Hotel, nach dem Roman von Arthur Hailey.

1947 heiratete Anne Baxter den Schauspieler John Hodiak. Die Ehe, aus der eine Tochter hervorging, wurde 1953 geschieden, und sie war anschließend mit Randolph Galt, mit dem sie zwei Töchter hatte, und David Klee verheiratet. Sie starb 1985 in New York völlig überraschend an einer Gehirnblutung und wurde auf dem Friedhof der Unity Chapel in Spring Green, Wisconsin, beigesetzt.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1952: Fünf Perlen (O. Henry’s Full House)
  • 1952: My Wife’s Best Friend
  • 1953: Gardenia – Eine Frau will vergessen (The Blue Gardenia)
  • 1953: Ich beichte (I Confess)
  • 1954: Carnival Story
  • 1955: Mit roher Gewalt (The Spoilers)
  • 1955: Nachts auf den Boulevards (Bedevilled)
  • 1955: Und wäre die Liebe nicht… (One Desire)
  • 1956: Am Strand der Sünde (The Come on)
  • 1956: Die zehn Gebote (The Ten Commandments)
  • 1957: Rivalen ohne Gnade (Three Violent People)
  • 1958: Flüsternde Schatten (Chase a Crooked Shadow)
  • 1959: Season of Passion
  • 1960: Cimarron
  • 1962: Auf glühendem Pflaster (Walk on the Wild Side)
  • 1962: Hundert Stunden Angst (Mix Me a Person)
  • 1966: Frauen, die durch die Hölle gehen (las siete magníficas)
  • 1967: Ein Fremder auf der Flucht (Stranger on the Run)
  • 1967: The Busybody
  • 1968: Herausforderung zum Grand Prix (The Challengers)
  • 1971: Die Gnadenlosen (Fools’ Parade)
  • 1971: The Late Liz
  • 1973: Columbo: Klatsch kann tödlich sein (Requiem for a Falling Star)
  • 1980: Jane Austen in Manhattan (Jane Austen in Manhattan)
  • 1981–1985: Love Boat (TV Serie) Helen Williams / Priscilla Crawford
  • 1983–1986: Hotel (TV Serie)
  • 1984: Sherlock Holmes – The Masks of Death (TV Film)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1947: Golden Globe Award als Beste Nebendarstellerin für Auf Messers Schneide
  • 1947: Oscar als Beste Nebendarstellerin für Auf Messers Schneide
  • 1951: Oscar-Nominierung als Beste Hauptdarstellerin für Alles über Eva
  • 1960: Stern auf dem Hollywood Walk of Fame
  • 1969: Emmy Award als Bester Fernseh-Gastauftritt einer Schauspielerin für The Name of the Game

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Anne Baxter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien