Anne Chebu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anne Chebu (* 1987 in Nürnberg) ist eine deutsche Journalistin, Fernsehmoderatorin und Buchautorin.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chebu besuchte in Nürnberg die Wilhelm-Löhe-Schule und studierte nach ihrem Abitur an der Hochschule in Ansbach den Studiengang Multimedia und Kommunikation. Danach ging sie nach Hamburg und absolvierte beim NDR ein Volontariat. Während ihres Studiums und danach sammelte sie bei verschiedenen Medien, unter anderem in der Redaktion von on3-südwild journalistische Erfahrungen. Bis 2016 arbeitete sie als TV-Journalistin und Moderatorin in Hamburg (NDR) und Baden-Baden (SWR). Am 7. Februar 2016 gab sie ihr Debüt als TV-Moderatorin der Frankenschau des Bayerischen Rundfunks.[1]

Im Jahr 2014 erschien im Unrast Verlag ihr Buch Anleitung zum Schwarz sein, in dem sie praktische Lebenshilfe mit einem afrodeutschen Geschichtskurs kombiniert. Vom Blackfacing im Fasching bis zu Witzen führt sie durch den Alltagsrassismus und wie man damit umgehen kann.[2] Ihre Zielgruppe seien nicht nur andere schwarze Deutsche, sondern auch deren nicht-schwarze Eltern, Freunde, Lehrer. 2015 wurde das Buch als e-book auf den Markt gebracht.

Seit Juli 2016 ist Anne Chebu Patin der Wilhelm-Löhe-Schule Nürnberg im Rahmen der Aktion Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage.[3]

Für 2021 kündigte der Unrast Verlag ihr zweites Buch Anleitung zum Schwarz bleiben an,[4] das aber 2021 nicht erschien.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bayerischer Rundfunk: Frankenschau: Anne Chebu verstärkt Moderatorenteam. 2. Februar 2016 (br.de [abgerufen am 21. März 2022]).
  2. Süddeutsche Zeitung: Schwarz mit großem S. Abgerufen am 21. März 2022.
  3. Schule ohne Rassismus. Abgerufen am 21. März 2022.
  4. UNRAST Verlag | Anleitung zum Schwarz bleiben. 17. April 2021, archiviert vom Original am 17. April 2021; abgerufen am 21. März 2022.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.unrast-verlag.de