Anne Dorthe Tanderup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anne Dorthe Tanderup
Spielerinformationen
Geburtstag 24. April 1972
Geburtsort Aarhus[1], Dänemark
Staatsbürgerschaft DäninDänin dänisch
Spielposition Rückraum[2]
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1981–1991[4] DanemarkDänemark Brabrand IF[3]
1991[4]–1992[4] OsterreichÖsterreich Hypo Niederösterreich[5]
1992[4]–1997[6] DanemarkDänemark Viborg HK
Nationalmannschaft
Debüt am 13. Februar 1991
            gegen
  Spiele (Tore)
DanemarkDänemark Dänemark 88 (179)[4]

Stand: 29. September 2014

Anne Dorthe Tanderup (* 24. April 1972 in Aarhus) ist eine ehemalige dänische Handballspielerin.

Karriere[Bearbeiten]

Tanderup spielte in Dänemark bei Brabrand IF. Nachdem die Rückraumspielerin Anfang der 1990er-Jahre beim österreichischen Verein Hypo Niederösterreich aktiv war, kehrte sie wieder nach Dänemark zurück und spielte für Viborg HK.

Tanderup bestritt 88 Länderspiele für die dänische Frauen-Handballnationalmannschaft, in denen sie 179 Treffer erzielte. Mit Dänemark gewann sie 1996 die olympische Goldmedaille.[1] Außerdem gewann sie 1994 und 1996 die Europameisterschaft, sowie 1997 die Weltmeisterschaft. Bei der WM 1997 verletzte sich Anne Dorthe Tanderup so schwer am Knie, dass sie im Alter von 25 Jahren ihre Karriere beenden musste.[6]

Privates[Bearbeiten]

Anne Dorthe Tanderup ist mit dem ehemaligen Radprofi Bjarne Riis verheiratet.[7] Mit ihrem Ehemann und ihren vier gemeinsamen Söhnen lebt sie in Lugano.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b www.sports-reference.com: Anne Dorthe Tanderup
  2. Håndbold ved de Olympiske Lege (Memento vom 6. März 2005 im Internet Archive).
  3. Mennesker - Ørnen lander på lørdag In: Vejle Amts Folkeblad vom 29. Juli 2009 (dänisch)
  4. a b c dhdb.hyldgaard-jensen.dk: Anne Dorthe Tanderup
  5. Berlingske.dk: Wilbek sagde nej til Hypo
  6. a b c www.krop-fysik.dk: Anne Dorte Tanderup: Guldets pris
  7. imdb.com: Biography for Bjarne Riis