Anne Sanders

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anne Sanders (* 1969 in Wuppertal als Alexandra Pilz[1]) ist eine in Deutschland lebende österreichische Schriftstellerin. Mehrere ihrer Romane erreichten Bestsellerstatus.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anne Sanders' Romane sind vornehmlich in England oder Schottland angesiedelt. Ihr Debüt erschien 2016 beim Münchner Blanvalet Verlag und erreichte auf Anhieb die Top 20 der Spiegel-Bestsellerliste im Bereich Paperback Belletristik.[2]: „Sommer in St. Ives“ spielt in dem gleichnamigen ehemaligen Fischerdorf in Südengland, das in Deutschland vor allem durch die Rosamunde-Pilcher-Verfilmungen für das ZDF bekannt wurde. Sanders bezeichnet sich selbst als Liebhaberin der britischen Insel.[3][4] Auch der Cornwall-Roman „Sommerhaus zum Glück“ erreichte 2018 die Spiegel-Bestsellerliste.[5] Unter dem Titel „Wild at Heart – Willkommen im Hotel der Herzen“ kamen 2019 zwei Teile einer kleinen Reihe auf den deutschen Markt. Handlungsort der Familienkomödie ist die fiktive Gezeiteninsel Port Magdalen, die dem englischen St. Michael's Mount nachempfunden ist.[6]

Vor ihrer Karriere als Schriftstellerin arbeitete die in Wuppertal und München aufgewachsene Autorin unter ihrem bürgerlichen Namen Alexandra Pilz als Journalistin. Zur Redakteurin ausgebildet wurde sie als Volontärin der Süddeutschen Zeitung, für die sie viele Jahre lang schrieb.[7] Unter ihrem Geburtsnamen erschien 2013 ihr erster Roman: „Zurück nach Hollyhill“ (Heyne fliegt Verlag) ist ein Jugendbuch im Fantasy-Genre und handelt von einem Dorf im englischen Dartmoor, das durch die Zeit reisen kann. Pilz war mit ihrem Buch auf der Leipziger Buchmesse zu Gast, zuvor hatten sich mehrere große deutsche Publikumsverlage um das Manuskript bemüht.[8] Aus dem Hollyhill-Stoff ging bis 2016 eine Trilogie hervor. Die Bunte stellte Alexandra Pilz im März 2013 unter der Schlagzeile vor: „Vier junge Talente, die Sie sich merken sollten“.[9]

Dem Genre Jugendbuch blieb die Autorin auch weiterhin treu.[10] Neben Anne Sanders wurde Lea Coplin zu ihrem zweiten offenen Pseudonym.[11] Im Verlag dtv kam 2018 das Jugenddrama „Nichts ist gut. Ohne dich.“ heraus. Es ist ihr erster Roman, der in ihrer Wahlheimat München spielt. Der Nachfolger „Nichts zu verlieren. Außer uns.“, eine Art Spin-Off-Geschichte mit Charakteren aus dem ersten dtv-Buch, ist in Schottland angesiedelt. 2020 folgte der Roman „Für eine Nacht sind wir unendlich“. Die Teenager-Liebesgeschichte spielt auf dem Glastonbury-Festival in Südengland. Die Süddeutsche Zeitung schrieb: „Ihr dritter Jugendroman […] erzählt eine von den Vorgängern völlig unabhängige Geschichte, in der sich die Autorin erneut mit großem Einfühlungsvermögen den emotionalen und seelischen Zuständen von jungen Erwachsenen widmet.“[12] 2021 erschien der Lea-Coplin-Roman „Mit dir leuchtet der Ozean“, der in einem All-inclusive-Club auf Fuerteventura spielt.

Anne Sanders ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann in München.[13]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Romane als Anne Sanders[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sommer in St. Ives. Blanvalet Verlag, München 2016
  • Mein Herz ist eine Insel. Blanvalet Verlag, München 2017
  • Sommerhaus zum Glück. Blanvalet Verlag, München 2018
  • Wild at Heart – Willkommen im Hotel der Herzen. Blanvalet Verlag, München 2019 (Taschenbuchtitel: Willkommen im Hotel der Herzen. Ein Cornwall-Roman. Blanvalet Verlag, München 2019)
  • Wild at Heart – Winterglück im Hotel der Herzen. Blanvalet Verlag, München 2019
  • Für immer und ein Wort. Blanvalet Verlag, München 2021

Romane als Lea Coplin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nichts ist gut. Ohne dich. dtv Verlag, München, 2018
  • Nichts zu verlieren. Außer uns. dtv Verlag, München, 2018
  • Für eine Nacht sind wir unendlich. dtv Verlag, München 2020
  • Mit dir leuchtet der Ozean. dtv Verlag, München 2021

Romane als Alexandra Pilz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zurück nach Hollyhill. Heyne fliegt Verlag, München 2013
  • Verliebt in Hollyhill. Heyne fliegt Verlag, München 2014
  • Für immer Hollyhill. Heyne fliegt Verlag, München 2016

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nominierung für den DeLia-Jugendliteraturpreis 2019, Shortlist (Lea Coplin: Nichts ist gut. Ohne dich)[14]
  • Nominierung für „Die 100 besten Kinder- und Jugendbücher 2020“ der 61. Münchner Bücherschau (Lea Coplin: Für eine Nacht sind wir unendlich)[15]
  • Nominierung für den DeLia-Jugendliteraturpreis 2021, Shortlist (Lea Coplin: Für eine Nacht sind wir unendlich)[16]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Anne Sanders | Delia. Abgerufen am 24. November 2019 (deutsch).
  2. buchreport. Abgerufen am 24. November 2019 (deutsch).
  3. About | Anne Sanders. Abgerufen am 24. November 2019 (deutsch).
  4. Interview | Anne Sanders im Interview zu ihrem Roman »Wild at Heart«. Abgerufen am 24. November 2019.
  5. buchreport. Abgerufen am 24. November 2019 (deutsch).
  6. Interview | Anne Sanders im Interview zu ihrem Roman »Wild at Heart«. Abgerufen am 24. November 2019.
  7. Interview | Anne Sanders im Interview zu ihrem Roman »Wild at Heart«. Abgerufen am 24. November 2019.
  8. Artikel „Schreibreisende“, erschienen in der Süddeutschen Zeitung, Lokalteil München, 22. Februar 2013
  9. Artikel „Vier junge Talente, die Sie sich merken sollten“, erschienen in Bunte, 14. März 2013
  10. Warum schreibe ich auch Jugendbücher? | Anne Sanders. Abgerufen am 24. November 2019 (deutsch).
  11. About | Anne Sanders. Abgerufen am 24. November 2019 (deutsch).
  12. Barbara Hordych: Hertzbeben in England. Süddeutsche Zeitung, abgerufen am 14. Dezember 2020.
  13. Interview | Anne Sanders im Interview zu ihrem Roman »Wild at Heart«. Abgerufen am 24. November 2019.
  14. Jeanine Krock: DELIA-Jugendliteraturpreis 2019. Abgerufen am 6. Mai 2021.
  15. Münchner Bücherschau: Die 100 Besten 2020. Abgerufen am 6. Mai 2021.
  16. Gewinnertitel des DELIA-Jugendliteraturpreises. DELIA, abgerufen am 6. Mai 2021.