Anne Wilson Schaef

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Anne Wilson Schaef ist eine amerikanische Frauenrechtlerin und Psychotherapeutin.

In ihrem ersten Buch Weibliche Wirklichkeit. Frauen in der Männerwelt. stellt sie die westliche Gesellschaft als von einem Männlichen System (im Original als White male system bezeichnet) geprägt dar, dem ein Reaktives Weibliches System gegenübersteht. Sie stellt die Thesen auf, dass dieses System auf Mythen beruhe. Als Alternative forderte sie eine Stärkung des Aktiven Weiblichen Systems.

Heute beschäftigt sich Schaef schwerpunktmäßig mit dem Thema Sucht. Der Begriff Sucht wird dabei sehr weit gefasst als „Suchtprozess“ (siehe: Co-Abhängigkeit. Die Sucht hinter der Sucht, 19. Auflage München 2014, S. 32 ff) und zwanghafte Verhaltensweisen und auch Arbeitssucht, und Formen der Co-Abhängigkeit (ebda. S. 53 ff) wie Sucht nach Nähe, Beziehungsabhängigkeit und Sexsucht werden in ihren Büchern thematisiert. In Im Zeitalter der Sucht setzt sie das Männliche System und das Reaktive weibliche System mit dem von ihr dargestellten Suchtsystem gleich. Während sie in Weibliche Wirklichkeit noch eine gleichberechtigte Stellung von Männlichem System und Aktivem Weiblichen System anstrebte, bezeichnet sie nun das Männliche System und das Reaktive weibliche System als lebensfeindlich. Dabei seien die Systeme tatsächlich nicht streng geschlechtsgebunden, viele Frauen seien Verfechter des Männlichen Systems und auch manche Männer leben nach dem Weiblichen System. Von den Bezeichnungen Weibliches und Männliches System rückt sie in diesem Buch daher zugunsten der geschlechtsneutralen Bezeichnungsweise Suchtsystem ab. In Im Zeitalter der Sucht wird auch die westliche Gesellschaft als Ganzes als Suchtsystem dargestellt, bzw. in „Co-Abhängigkeit. Die Sucht hinter der Sucht“ Zusammenhänge der westlichen Kultur mit ihr immanenten Suchtprozessen veranschaulicht (vgl.: Co-Abhängigkeit, München 2014, S. 80 ff). Schaef ist Mitbegründerin des Woman’s Institute of Alternative Psychotherapy.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]