Anniken Huitfeldt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anniken Huitfeldt

Anniken Huitfeldt (* 29. November 1969 in Bærum) ist eine norwegische Politikerin der Arbeiterpartei (Ap). Sie leitet den Auswärtigen Ausschuss des Stortings.

Sie entstammt dem dänischen Uradelsgeschlecht Huitfeldt (ausgesprochen: Witfält) und wuchs in Jessheim auf. Sie ist verheiratet und hat drei Kinder.

Von 1996 bis 2000 war sie Vorsitzende der Jugendorganisation der Arbeiterpartei. Von 2001 bis 2007 war sie im Vorstand von Save the Children tätig. Seit 2005 sitzt sie im Parlament. Am 29. Februar 2008 wurde sie Kinder- und Gleichstellungsministerin im zweiten Kabinett Stoltenberg, am 20. Oktober 2009 wechselte sie ins Kulturministerium. Am 21. September 2012 übernahm sie schließlich das Arbeitsministerium.

Bibliografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Child slavery and child trafficking in West Africa, Roma minorities in the Czech and Slovak Republics, Det globale ekteskapsmarkedet (Fafo-Notizen 2001–2004)
  • Likhet eller Likeverd (1996)
  • Fagbevegelsen foran et nytt århundre (1997)
  • Sosialdemokratiet 2000 (2000)
  • Næringslivets samfunnsansvar (2003)
  • Women in Iraq – Analytical Report, Bagdad (2005)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]