Annina Braunmiller-Jest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Annina Braunmiller)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Annina Braunmiller im Mai 2010

Annina Braunmiller-Jest (* 26. April 1985 in Augsburg; geb. Braunmiller) ist eine deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin. Bekannt ist ihre Stimme vor allem durch die Synchronisation der US-amerikanischen Schauspielerin Kristen Stewart, aber auch durch die Synchronsprechrolle der Peaches in Ice Age.

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Annina Braunmiller-Jest wuchs im wenige Kilometer westlich von Augsburg gelegenen Neusäß auf. Ab dem sechsten Lebensjahr erhielt sie Unterricht in Ballett und Leistungsturnen. Nach dem Besuch des A. B. von Stettenschen Instituts in Augsburg absolvierte sie in der internationalen Klasse der Stage School Hamburg von 2003 bis 2006 eine Ausbildung zur staatlich anerkannten Bühnendarstellerin für Gesang, Tanz und Schauspiel.

Schauspielerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Synchronsprecherin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Parallel zu ihrem Wirken am Ensembletheater München [2] und Auftritten beim ZDF-Showballett konzentriert sich Braunmiller seitdem vor allem auf die Filmsynchronisation.

Kristen Stewart

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2010 las Braunmiller-Jest die ungekürzten Fassungen von Bis(s) zum Morgengrauen und Bis(s) zur Mittagsstunde von Stephenie Meyer als Hörbuch ein. Gemeinsam mit Max Felder folgten die Hörbücher zu Bis(s) zum Abendrot und Bis(s) zum Ende der Nacht. Die beiden vertonten zudem zusammen den Auftaktband der Romantrilogie Nach dem Sommer und Ruht das Licht von Maggie Stiefvater. Im Jahr 2011 las sie außerdem den ersten Teil von Corrine Jacksons Bestsellerreihe Touched ein. 2011 interpretierte sie die Jugendromane Der Junge aus dem Meer von Aimee Friedman und Delirium von Lauren Oliver. Zudem spricht sie Zeitenzauber von Eva Völler. 2014 sprach sie Love Letters to the Dead von Ava Dellaira.

Auftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen öffentlicher Lesungen tritt Annina Braunmiller-Jest zunehmend vor Publikum auf.

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Annina Braunmiller-Jest ist seit 2015 mit einem Amerikaner verheiratet.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Die Silhouette in der Kategorie „Neuentdeckung des Jahres“

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jürgen Koch: Der Fluss. Abgerufen am 17. Juni 2017.
  2. Ensembletheater München

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Annina Braunmiller – Sammlung von Bildern