Anno Domini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Bezeichnung „Anno Domini“ in Jahresangaben; zum gleichnamigen Kartenspiel siehe Anno Domini (Spiel).
Inschrift „Anno Domini 1712“ auf einer Schweizer Goldmünze

Anno Domini (abgekürzt AD; lateinisch für im Jahre des Herrn oder vollständig Anno Domini Nostri Iesu Christi‚ im Jahre unseres Herrn Jesus Christus‘) kennzeichnet die Jahreszählung der christlichen Zeitrechnung, gezählt ab dem Jahr der Geburt Jesu Christi.

Ante Christum natum (abgekürzt AC) bezeichnet umgekehrt die Zählung vor Christi Geburt.

Die christliche Zeitrechnung kennt kein Jahr null. Das erste „Jahr des Herrn“ beginnt mit der Geburt Jesu.

Die Abkürzung n. Chr. bringt ebenfalls die Jahreszählung „nach Christi Geburt“ zum Ausdruck. Wenn der christliche Zusammenhang umgangen werden soll, findet n. u. Z. („nach unserer Zeitrechnung“) Anwendung.

Im Englischen verwendet man das lateinische AD für Zeiträume ab Christi Geburt. Für Jahre vor Christi Geburt verwendet man dagegen BC (englisch Before Christ).

Von Anno Domini ist umgangssprachlich der Begriff Anno Tobak (abwertend im Sinne von „sehr alt“) abgeleitet. Tobak ist hierbei ein altes Wort für Tabak. Die Redewendung spielt also auf alten, unbrauchbaren Tabak an, oder auch auf erkalteten, unangenehmen Tabakrauch.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Carsten Colpe: Hintergründe der christlichen Zeitrechnung. Theologischer Begriff und politische Absicht im Kalender des Dionysios Exiguus, in: Berliner Theologische Zeitschrift 16 (1999), 232–357.