Ano Doliana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ano Doliana
Άνω Δολιανά
Ano Doliana (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat Griechenland
Region Peloponnes
Regionalbezirk Arkadien
Gemeinde Voria Kynouria
Status Ortsgemeinschaft
Geographische Koordinaten 37° 23′ N, 22° 30′ OKoordinaten: 37° 23′ N, 22° 30′ O
Höhe ü. d. M. 1000 m
Fläche 60,091 km²[1]
Einwohner 90 (2011[2])
Ortsgliederung 7
Postleitzahl 220 13
Ethnographisches Museum von Ano Doliana
Ethnographisches Museum von Ano Doliana

Ano Doliana (Ano bedeutet „ober“, griechisch Άνω Δολιανά, griechische Aussprache: ​[⁠ˈano ðolianˈa⁠]​) oder einfach Doliana ist ein aus Stein gebautes Bergdorf in der Gemeinde Voria Kynouria im Osten Arkadiens in Griechenland. Im Jahr 2011 hatte es 90 Einwohner. Es ist eine geschützte traditionelle Siedlung.

Heute leben nur eine Handvoll der Siedler das ganze Jahr über im Dorf, die meisten nutzen es wegen des milderen Klimas lediglich als Sommerresidenz und überwintern stattdessen in Kato Doliana.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf liegt am südlichen Rand der Ebene von Tripoli. Es befindet sich auf einer Höhe von 950 bis 1.050 Metern am Nordhang des Berges Parnon und ist in zwei Teile untergliedert. Umgeben von Tannen, Kastanien, Platanen, Vogel-Kirschen und Sauerkirschen, kleinen Flüssen und Wasserfällen überblickt man von dort die Hochebene von Tripolis bis hin zu den Bergen von Menalo, Artemisio, Chelmos und Erymanthos.

Demografische Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Bevölkerung
1834 893
1861 1.336[3]
1870 1.323
1879 1.682[4]
1889 1.577[5]
1896 1.649[6]
1907 1.627
1920 1.849
1928 1.796
1940 1.594
1951 66
1961 12
1971 6
1981 19
1991 69
2001 80
2011 90

Aktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Markierung des Europäischen Fernwanderweges E4 in Ano Doliana

Der Europäischer Fernwanderweg E4 führt direkt durch Doliana.[7][8]

Das Dorf am nördlichsten Punkt des Berges Parnon dient auch als Ausgangspunkt für den Parnon Trail, einen 200 Kilometer langen Trekkingpfad, der alte Pfade der Region aufgreift und von örtlichen Freiwilligengruppen wiederbelebt werden soll. Er durchquert das Parnon-Gebirge in der gesamten Region von Kynouria und verbindet auf seinem Weg Berg und Meer.[9]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nationaler Statistischer Dienst Griechenlands (ΕΣΥΕ) nach Volkszählung 2001. (Memento vom 13. August 2012 im Internet Archive). S. 33 (PDF; 793 kB).
  2. Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ). (Memento vom 27. Juni 2015 im Internet Archive). (Excel-Dokument; 2,6 MB).
  3. Στατιστική της Ελλάδος – Πληθυσμός του έτους 1861. (PDF; 6,6 MB; griechisch).
  4. Εργαστήριο Δημογραφικών και Κοινωνικών Αναλύσεων Πανεπιστημίου Θεσσαλίας – Εργο e-Demography – Εκδόσεις ΕΛΣΤΑΤ – Απογραφές – 1879. (PDF; 145 MB; griechisch).
  5. Εργαστήριο Δημογραφικών και Κοινωνικών Αναλύσεων Πανεπιστημίου Θεσσαλίας – Εργο e-Demography – Εκδόσεις ΕΛΣΤΑΤ – Απογραφές – 1889. (PDF; 24,9 MB; griechisch).
  6. Εργαστήριο Δημογραφικών και Κοινωνικών Αναλύσεων Πανεπιστημίου Θεσσαλίας – Εργο e-Demography – Εκδόσεις ΕΛΣΤΑΤ – Απογραφές – 1896. (PDF; 53 MB; griechisch).
  7. Waymarked Trails: Wanderwege. E4.
  8. Hiking in Ano Doliana. In: 5ente.com. (Englisch).
  9. The dream comes true! In: ParnonTrail.eu. (Englisch).

Externe Links[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]