Anschlag auf das Centre culturel islamique de Québec

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Beim Anschlag auf das Centre culturel islamique de Québec (CCIQ) in Québec, Kanada, am 29. Januar 2017 wurden mindestens sechs Menschen getötet und 19 weitere verletzt.[1]

Tathergang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Augenzeugen trat um etwa 19.55 Uhr Ortszeit ein Schütze mit einer Skimaske in die Moschee ein und fing an, auf die 53 betenden Menschen zu schießen.[2] Mindestens sechs Menschen starben und siebzehn weitere wurden verletzt.[3] Nach der Tat verhafteten Sicherheitskräfte zunächst zwei Männer, die sie als tatverdächtig einstuften, von denen einer jedoch wieder freigelassen wurde. Die Identität des mutmaßlichen Täters wurde als Alexandre Bissonnette, gebürtiger Quebecer, bekanntgeben.[4]

Opfer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Todesopfern handelt es sich um binationale Kanadier mit Wurzeln in Algerien, Tunesien, Marokko und Guinea.[5] Eines der Opfer war Khaled Belkacemi, Ökologie-Professor an der Université de Laval.[6]

Opfer nach Nationalität
Herkunftsland Tote Verletzte Quellen
AlgerienAlgerien Algerien 2 Unbekannt [5]
GuineaGuinea Guinea 2
TunesienTunesien Tunesien 1
MarokkoMarokko Marokko 1
Unbekannt 0 17
Gesamt 6 17 (5 schwer)

Täter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Polizei stufte den Anschlag des Franko-Kanadiers Alexandre Bissonnette als Einsamer-Wolf-Attacke ein.[7] Bisonette studierte an der Université de Laval Anthropologie und Politikwissenschaft.[8] Er interessierte sich für Debatten von US-Präsident Donald Trump sowie von der französischen rechtsextremen Politikerin Marine Le Pen und bewunderte die israelischen Verteidigungsstreitkräfte.[9]

Der Mörder wurde im Februar 2019 zu einer lebenslänglichen Gefängnisstrafe verurteilt, das bedeutet mindestens 40 Jahre Haft, eine vorzeitige Entlassung ist ausgeschlossen.[10]

Hintergründe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Anruf bei der Polizei ging um 19.55 Uhr bei der Sûreté du Québec ein.[11] Die Polizei löste eine Schleierfahndung aus und schloss die Brücke zur Île d’Orléans bei der Suche nach den Verdächtigen. Zwei Verdächtige wurden kurz nach der Tat von Sicherheitskräften verhaftet. Einer der Verdächtigen wurde in der Moschee verhaftet und der andere nach einer Verfolgungsjagd, in der Nähe der Île.[12]

Um 22.40 Uhr Ortszeit erklärte die Polizei, dass die Situation unter Kontrolle sei, das Gebäude gesichert wurde und alle Insassen evakuiert sind.[13]

Die Polizei behandelt die Schießerei als einen terroristischen Vorfall[14] und aktivierte die SGPCT (Structure de Gestion Policière Contre le Terrorisme)[15], eine gemeinsame Anti-Terror-Task-Force bestehend aus der Sûreté du Québec und der Royal Canadian Mounted Police, um den Vorfall zu untersuchen.[16]

Reaktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bürgermeister der Stadt Québec, Régis Labeaume, erklärte, dass die Stadt hinter den Angehörigen der Opfer stehe. Die Tat sei eine „schreckliche Prüfung jenseits der Vernunft“.[17]

Québecs Premier Philippe Couillard bot Solidarität mit den Familien und Freunden der Opfer an und erklärte über Twitter, dass „Québec diese barbarische Gewalt kategorisch ablehnt.“ Er verurteilte den Anschlag als Terrorismus und ließ die Flaggen vor der Nationalversammlung von Québec auf halbmast setzen.[18]

Der kanadische Ministerpräsident Justin Trudeau drückte sein Beileid gegenüber den Opfern aus und verurteilte die Tat als „feigen“ und „terroristischen Angriff auf Muslime in einem Zentrum der Verehrung und Zuflucht“.[19]

Der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio drückte Solidarität mit Québec aus und erklärte, dass das New York Police Department muslimische Einrichtungen und Moscheen besser schützen werde.[20]

Frankreichs Präsident François Hollande erklärte: „Die Terroristen wollten den Geist des Friedens und der Toleranz der Bürger Québecs angreifen. Frankreich steht hinter den Opfern und mit ihren Familien Schulter an Schulter.“[21]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Quebec ‘Terrorist Attack’: College Student Alexandre Bissonnette Charged (englisch) 31. Januar 2017. Abgerufen am 10. Februar 2017.
  2. Les Perraux: Six dead, eight wounded after mass shooting at Quebec City mosque (englisch). In: The Globe and Mail, 29. Januar 2017. Abgerufen am 30. Januar 2017. 
  3. Paula Newton: Six dead in Quebec mosque shooting (englisch). In: edition.cnn.com, 29. Januar 2017. Abgerufen am 30. Januar 2017. 
  4. White university student named as the sole suspect accused of killing six men at Quebec City mosque, auf mailonline.co.uk, abgerufen am 30. Januar 2017.
  5. a b Mordanklage gegen kanadischen Studenten. In: tagesschau.de, tagesschau.de, 31. Januar 2017. Abgerufen am 22. Juni 2017. 
  6. Tuerie à la mosquée: un professeur et chercheur de l’Université Laval parmi les victimes
  7. Quebec City mosque shooting: Police suspect ‘lone wolf’ carried out ‘terrorist attack’
  8. Nicolas Saillant, Nicolas Lachance, Jean-Nicolas Blanchet, Frenette Kathleen: Voici ce que l'on sait sur le suspect de la tuerie de la mosquée, Alexandre Bissonnette (französisch) Le Journal de Québec. 30. Januar 2017. Abgerufen am 30. Januar 2017.
  9. Canada, “l’attentatore Alexandre Bissonnette apprezzava Trump, Marine Le Pen e le forze israeliane”
  10. Perpetuité pour le tueur, Le Monde, 11. Februar 2019
  11. CBC News Alerts on Twitter (englisch). In: Twitter. 
  12. Attentat terroriste dans une mosquée : ce que l’on sait (französisch) tvanouvelles.ca. 29. Januar 2017. Abgerufen am 30. Januar 2017.
  13. 5 dead, 2 arrested after shooting at Quebec City mosque (englisch) 29. Januar 2017. Abgerufen am 30. Januar 2017.
  14. La Presse on Twitter (französisch). In: La Presse, 29. Januar 2017. Abgerufen am 30. Januar 2017. 
  15. La Presse on Twitter (französisch). In: La Presse, 29. Januar 2017. Abgerufen am 30. Januar 2017. 
  16. Five dead after gunmen open fire during evening prayers at Quebec City mosque, Reuters reports (englisch) 29. Januar 2017. Abgerufen am 30. Januar 2017.
  17. Quebec City mosque shooting kills six people: ‘We condemn this terrorist attack on Muslims,’ PM says (englisch). In: National Post, 29. Januar 2017. Abgerufen am 30. Januar 2017. 
  18. Qui sont les suspects derrière la fusillade à Québec? (französisch) 29. Januar 2017. Abgerufen am 30. Januar 2017.
  19. Quebec City mosque attack: 'Five dead' and many injured (englisch) Al Jazeera. 29. Januar 2017. Abgerufen am 30. Januar 2017.
  20. Canadian PM says mosque shooting a ‘terrorist attack on Muslims’ (englisch) 29. Januar 2017. Abgerufen am 30. Januar 2017.
  21. Fusillade à Québec: François Hollande condamne un “odieux attentat” (französisch) In: BFM TV. 29. Januar 2017. Abgerufen am 30. Januar 2017.